Parteien, Nahles

SPD-Chefin Andrea Nahles hat nach einer Krisensitzung ihrer Partei für Geschlossenheit geworben.

05.11.2018 - 13:47:24

Nahles ruft SPD zur Geschlossenheit auf

Man habe "sehr intensiv" über den Zustand der SPD debattiert, sagte Nahles am Montagnachmittag nach einer zweitägigen Klausurtagung der Parteispitze in Berlin. Dabei standen die weiteren Führungskräfte der Partei demonstrativ hinter ihr.

"Wir haben uns untergehakt und setzen auf die Kraft des Zusammenhalts", fügte Nahles hinzu. In Deutschland fehle nichts mehr, als eine Partei, die für den gesellschaftlichen Zusammenhalt stehe. Das müsse die SPD sein. Die Parteichefin forderte eine starke SPD. Als Beispiele für künftige Projekte nannte sie unter anderem eine bedingungslose Unterstützung für Kinder, mehr Geld für Pflegefachkräfte sowie einen Mietenstopp für fünf Jahre. Genauere Beschlüsse sollen laut Nahles erst später getroffen werden. Nach schwachen Wahl- und Umfrageergebnissen der SPD in den vergangenen Wochen hatte die Parteiführung zuletzt Veränderungen angemahnt. Personelle Konsequenzen wurden aber im Gegensatz zur CDU bei den Sozialdemokraten nicht angekündigt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Weidel gerät wegen Großspende unter Erklärungsdruck AfD-Fraktionschefin Alice Weidel gerät wegen der möglicherweise illegalen Großspende aus der Schweiz partei- und fraktionsintern unter Erklärungsdruck. (Politik, 14.11.2018 - 15:50) weiterlesen...

Manfred Stolpe sieht AfD-Erfolge als Erbe der Nachwendezeit Brandenburgs Alt-Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) sieht die Gründe dafür, dass gerade im Osten Deutschlands so viele gegen die Regierungspolitik protestieren und der AfD ihre Stimme geben, auch als Erbe der Nachwendezeit: "Der Osten Deutschlands hat die Wiedervereinigung möglich gemacht und damit die Verantwortung der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges beendet. (Politik, 14.11.2018 - 15:03) weiterlesen...

Hamburger Bürgermeister will SPD grüner machen Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) will seine Partei grüner machen. (Politik, 14.11.2018 - 14:10) weiterlesen...

Weil sieht Merz-Comeback als Chance für SPD Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht die Kandidatur von Friedrich Merz für den CDU-Vorsitz als Chance für die SPD. (Politik, 14.11.2018 - 13:10) weiterlesen...

Linke fordert Aufklärung über Schweiz-Connection der AfD Die Linken haben angesichts der mutmaßliche Spendenaffäre bei der AfD eine Aufklärung im größeren Stil gefordert. (Politik, 14.11.2018 - 07:47) weiterlesen...

Biedenkopf: Merz sollte Blackrock-Aufsichtsratsposten ruhen lassen Der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) rät Friedrich Merz, seine Posten in der Wirtschaft noch vor dem CDU-Parteitag mindestens ruhen zu lassen. (Politik, 14.11.2018 - 07:29) weiterlesen...