Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Spanien erschien trotz Corona als sicheres Urlaubsland.

30.07.2020 - 10:54:09

Maßnahmen gelockert - Leichte Entspannung in Spaniens Corona-Hotspots. Dann stiegen die Infektionszahlen in einigen Regionen wieder, auch in Barcelona. Spanische Behörden melden nun erste Anzeichen für ein Rückgang der Infektionen.

Madrid/Barcelona - In Spanien gibt es nach Angaben der Behörden Anzeichen für einen Rückgang der täglich registrierten Corona-Infektionen in den besonders betroffenen Regionen Barcelona und Lleida.

Die erneute Ausbreitung des Virus vor allem in diesen beiden Regionen hat den für das Land wichtigen Tourismussektor schwer geschädigt, weil europäische Länder wie etwa Deutschland wieder von Urlaubsreisen in bestimmte Gebiete abraten und Großbritannien sogar eine Zwangsquarantäne für alle Rückkehrer aus Spanien anordnete. Viele Urlauber stornierten deshalb ihre Reservierungen. Die Zeitung «La Vanguardia» berichtete nun am Donnerstag unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsbehörden, die Reproduktionszahl (R), die angibt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt, sei in beiden Gebieten Kataloniens deutlich gesunken.

In der im Landesinneren gelegenen Stadt Lleida und umliegenden Gemeinden in der Region Segià liege der R-Wert seit vergangenem Samstag unter 1, was nach Angaben der Polytechnischen Universität Kataloniens (UPC) zeige, dass das Virus hier auf dem Rückzug sei. Die Behörden hoben inzwischen einen Teil der strikten Ausgangsbeschränkungen für die dort etwa 70 000 betroffenen Menschen auf und beendeten auch die Abriegelung der Region.

Auch in der Touristenmetropole Barcelona und dem südlichen Vorort L'Hospitalet de Llobregat, wo der R-Wert zeitweise bei 3 gelegen hatte, sinke die Ansteckungsrate, liege aber immer noch leicht über 1, schrieb die Zeitung weiter. «Die Tendenz ist gut, aber es gibt noch viele Fälle», sagte die Wissenschaftlerin der Universität UPC, Clara Prats. Alle Vorsichtsmaßnahmen müssten aufrechterhalten bleiben, um den R-Wert unter 1 zu bekommen. Die Behörden hatten das Nachtleben weitgehend eingeschränkt, größere Versammlungen verboten und die Menschen aufgefordert, das Haus nur aus dringendem Anlass zu verlassen.

Mit mehr als 270 000 nachgewiesenen Infektionen und über 28 400 Toten ist Spanien eines der von der Pandemie am schwersten betroffenen Länder Europas. Landesweit sind die Zahlen zwar seit Mitte Mai stark gesunken. Aber nach dem Ende des Corona-Notstandes mit strikten Ausgangsbeschränkungen gibt es wieder lokale Ausbrüche. Insgesamt lag die Zahl der täglich registrierten Neuinfektionen zuletzt in etwa so hoch wie Anfang Mai, allerdings waren die Betroffenen viel jünger und oft ohne Symptome.

© dpa-infocom, dpa:200730-99-977733/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Söder sagt Reise ab - Panne bei Corona-Tests mit 900 Infizierten. Bei der Übermittlung der Testergebnisse hängen die Zuständigen massiv hinterher. Das wird nun zum Politikum. Rund 900 Menschen sind corona-infiziert, haben sich extra bei der Einreise nach Bayern testen lassen - aber wissen nichts von ihrer Erkrankung. (Politik, 12.08.2020 - 20:50) weiterlesen...

Söder sagt wegen Panne mit Corona-Tests Besuch an der Nordsee ab. «Bayern geht vor», schrieb Söder am Mittwochabend auf Twitter. München - Nach Bekanntwerden einer schweren Panne bei den Corona-Tests an bayerischen Autobahnen hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einen für Donnerstag und Freitag geplanten Besuch an der Nordsee abgesagt. (Politik, 12.08.2020 - 19:32) weiterlesen...

Corona-Pandemie - RKI: Impfstoff könnte im Herbst 2020 verfügbar sein. Gleichzeitig warnt das RKI vor überhöhten Erwartungen. Das Robert-Koch-Institut macht Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff gegen das Coronavirus. (Politik, 12.08.2020 - 17:50) weiterlesen...

Politiker reagieren alarmiert - Corona-Neuinfektionen klettern auf höchsten Stand seit Mai. Ein Drittel kommt von Einreisenden aus dem Ausland. Die Sommerferien gehen auch im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW zu Ende, zugleich zeigt der Trend bei den gemeldeten Neuinfektionen nach oben. (Politik, 12.08.2020 - 13:50) weiterlesen...

Kann Dynamik entfalten - Meiste Neuinfektionen seit Mai - Spahn: Besorgniserregend. Was bedeutet das für den Schulstart nach den Ferien? Nordrhein-Westfalen beginnt mit so scharfen Vorkehrungen wie kein anderes Land. Die täglich gemeldeten Neuinfektionen haben den höchsten Stand seit Mai erreicht, und der Bundesgesundheitsminister ist alarmiert. (Politik, 12.08.2020 - 09:20) weiterlesen...

Kann Dynamik entfalten - Spahn: Anstieg der Corona-Infektionszahlen besorgniserregend. Es handele sich dabei längst nicht mehr nur um lokale Ausbrüche. Reiserückkehrer und Partys aller Art - Gesundheitsminister Spahn sieht die Entwicklung der Infektions-Zahlen als alarmierend an. (Politik, 12.08.2020 - 08:48) weiterlesen...