EU, Albanien

Sofia - Zur Rettung des Atomabkommens mit dem Iran wird die EU ein Gesetz zur Abwehr von US-Sanktionen reaktivieren.

17.05.2018 - 15:26:04

EU reaktiviert Abwehrgesetz gegen Iran-Sanktionen der USA. Das sogenannte «Blocking Statute» werde morgen Vormittag auf den Weg gebracht, sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nach einem EU-Spitzentreffen in der bulgarischen Hauptstadt Sofia.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Trump übt harsche Kritik - EU reaktiviert Abwehrgesetz gegen Iran-Sanktionen der USA Die EU bietet US-Präsident Donald Trump im Kampf um das Iran-Atomabkommen die Stirn. (Politik, 17.05.2018 - 21:38) weiterlesen...

Sechs Länder hoffen - Die EU will den Balkan an sich binden. Will man da noch mehr Länder am Tisch sitzen haben? Nicht so schnell, meint die EU. Aber Hoffnung macht sie den Westbalkan-Staaten schon. In der EU wird schon heute viel gestritten. (Politik, 17.05.2018 - 17:38) weiterlesen...

Die EU macht Trump ein Angebot. Falls die EU auf Dauer von den angedrohten US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium ausgenommen werde, sei die EU bereit, «darüber zu sprechen, wie wir reziprok die Barrieren für den Handel reduzieren», sagte Kanzlerin Angela Merkel bei einem Treffen mit ihren EU-Kollegen in Bulgariens Hauptstadt Sofia. Auch zum Iran-Atomabkommen gebe es eine geschlossene Haltung der EU-Staaten, so Merkel. Man sei sich einig, dass das Abkommen nicht vollkommen sei, man wolle aber trotz der Abkehr der USA daran festhalten. Sofia - Im Handelsstreit wollen die Europäer die USA mit Zugeständnissen locken. (Politik, 17.05.2018 - 11:56) weiterlesen...

Gipfel in Bulgarien - Die EU macht Trump ein Angebot. Zuletzt hat er seine Partner in Handelsfragen und mit dem Ausstieg aus dem Iran-Atomabkommen düpiert. Nun will die EU ihn ködern. US-Präsident Trump macht Politik mit den Ellenbogen. (Politik, 17.05.2018 - 11:44) weiterlesen...

Ein Loch mitten in der EU - Gipfel diskutiert Perspektive für Balkan. Jetzt diskutieren zunächst die Staats- und Regierungschefs. Eine Europäische Union mit mehr als 30 Mitgliedsländern? Zumindest die EU-Kommission hält das für wünschenswert und lockt Balkanstaaten wie Montenegro und Serbien sogar mit dem konkreten Datum 2025. (Politik, 17.05.2018 - 11:38) weiterlesen...

Hilfe für sechs Balkanstaaten - Balkan-Gipfel will Beitrittsaspiranten zu Reformen ermuntern. Welche Unterstützung Serbien, Montenegro, Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und das Kosovo dabei bekommen, darüber beraten heute 27 Staats- und Regierungschefs. Brüssel will zwar Reformen sehen - doch grundsätzlich hält man den EU-Beitritt von sechs weiteren Balkanstaaten für denkbar. (Politik, 17.05.2018 - 06:36) weiterlesen...