Kriminalität, Drogen

Sofia ? Heroin im Millionenwert hat die bulgarische Polizei an der Donaugrenze zu Rumänien beschlagnahmt.

21.05.2017 - 18:18:05

Heroin im Millionenwert unter Terrakottaplatten geschmuggelt. Die Beamten entdeckten in einem Lastwagen bei Widin mehr als 400 Kilogramm hochwertiges Heroin aus dem Iran. Der Wert: umgerechnet rund 32 Millionen Euro. Die Drogen waren zwischen Terrakottaplatten versteckt gewesen und sollten in die Niederlande geschmuggelt werden. Durch Bulgarien führt eine Route von Drogenschmugglern. 2016 und im April 2017 hatten Beamte schon jeweils 200 Kilogramm Heroin gefunden, versteckt in Tomatenpüree und Gewürzen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Heroin unter Keramikkleber versteckt - Millionen-Fund. Bulgarische Zöllner stellten 191 Kilo Heroin in einem aus der Türkei gekommenen Lastwagen sicher. Der Fund soll einen Verkaufswert von sechs Millionen Euro haben. Das Rauschgift war unter dem Klebstoff und neben Geräten für Physiotherapie versteckt gewesen. Die Ladung war für Belgien und für die Niederlande bestimmt gewesen, hieß es vom bulgarischen Hauptzollamt. Durch das südosteuropäische EU-Land führt eine Balkanroute von Drogenschmugglern nach Westeuropa. Sofia - Unter Klebstoff für Kacheln haben Zollfahnder an der Grenze der Europäischen Union einen gewaltigen Heroinfund gemacht. (Politik, 25.05.2018 - 15:02) weiterlesen...

Drogendelikte stiegen 2017 erneut an. Der Zugang zu Drogen sei leicht, und Drogenhandel nach wie vor ein lukratives Geschäft, sagte BKA-Präsident Holger Münch. Vor besondere Herausforderungen stellt die Ermittler der Handel im Internet. Insgesamt deckte die Polizei in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als 330 000 Fälle von Rauschgiftkriminalität auf - ein Anstieg um 9,2 Prozent im Vergleich zum Jahr davor. Wiesbaden - Die Zahl der Rauschgiftdelikte in der polizeilichen Kriminalstatistik ist im vergangenen Jahr zum siebten Mal in Folge gestiegen. (Politik, 23.05.2018 - 14:46) weiterlesen...

BKA-Bericht - Rauschgiftkriminalität 2017 erneut gestiegen. Dort sind auch neue künstliche Drogen leicht zu bekommen. Die meisten Delikte wurden allerdings bei einer altbekannten Droge gezählt. «Tatort Internet»: Das Netz ersetzt beim Drogenhandel immer häufiger finstere Ecken, in denen Dealer herumlungern. (Politik, 23.05.2018 - 13:46) weiterlesen...

Bundeskriminalamt: Rauschgiftkriminalität nimmt weiter zu. Im Jahr 2017 wurden mehr als 330 000 entsprechende Straftaten erfasst. Damit sei die Zahl im siebten Jahr in Folge gestiegen, teilte das Bundeskriminalamt mit. Im Vergleich zum Jahr 2016 sei dies ein Anstieg von 9,2 Prozent. Sowohl beim Drogenkonsum wie auch beim Drogenhandel stiegen die Zahlen. Die sogenannten konsumnahen Delikte stiegen um 10,1 Prozent auf mehr als 255 000, die Handelsdelikte nahmen um 5,5 Prozent auf mehr als 54 000 Fälle zu. Besonders deutlich war die Zunahme bei Kokain. Wiesbaden - Die Zahl der polizeilich registrierten Rauschgiftdelikte steigt weiter. (Politik, 23.05.2018 - 12:14) weiterlesen...

BKA-Bericht - Bundeskriminalamt: Rauschgiftkriminalität nimmt weiter zu. Im Jahr 2017 wurden mehr als 330.000 entsprechende Straftaten erfasst. Damit sei die Zahl im siebten Jahr in Folge gestiegen, teilte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Die Zahl der polizeilich registrierten Rauschgiftdelikte steigt weiter. (Politik, 23.05.2018 - 11:46) weiterlesen...

Wiesbaden - BKA berichtet über Rauschgift-Kriminalität Wiesbaden - Das Bundeskriminalamt (BKA) informiert heute (11.00 Uhr) über die Entwicklung der Rauschgift-Kriminalität in Deutschland. (Politik, 23.05.2018 - 06:50) weiterlesen...