Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Motorsport, Formel 1

Silverstone - Rekordweltmeister Lewis Hamilton ist während und nach dem Formel-1-Rennen in Silverstone mehrfach in den Sozialen Medien rassistisch beleidigt worden, teilten die Formel 1, der Motorsport-Weltverband FIA und Hamiltons Rennstall Mercedes in einer gemeinsamen Erklärung mit.

19.07.2021 - 09:52:08

Formel 1 - Hamilton in Sozialen Medien rassistisch beleidigt

Die Beschimpfungen standen im Zusammenhang mit der Kollision des Engländers mit Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Der Niederländer schied aus, Hamilton gewann trotz einer Zehn-Sekunden-Strafe für das Manöver den Grand Prix.

Der britische TV-Sender Sky berichtete von rassistischen Mitteilungen wie «Affen-Emojis», die als Antwort auf einen Instagram-Post gesendet wurden, in dem Mercedes den Erfolg Hamiltons am Sonntag feierte.

«Die Formel 1, die FIA und das Mercedes-AMG Petronas F1 Team verurteilen dieses Verhalten auf das Schärfste. Diese Leute haben keinen Platz in unserem Sport und wir fordern, dass die Verantwortlichen für ihre Handlungen zur Rechenschaft gezogen werden», hieß es in der Erklärung.

Hamilton ist der einzige schwarze Formel-1-Fahrer. Der siebenmalige Weltmeister bezieht regelmäßig gegen Rassismus und Ausgrenzung Position. «Die Formel 1, die FIA, die Fahrer und die Teams arbeiten daran, einen vielfältigeren und inklusiveren Sport aufzubauen, und solch inakzeptable Fälle von Online-Missbrauch müssen aufgezeigt und beseitigt werden.»

© dpa-infocom, dpa:210719-99-433874/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Formel 1 - Pole-Kampf auf dem Hungaroring: Verstappen vs. Hamilton?. Vermutlich. Wer holt die letzte Pole vor der Sommerpause? Max Verstappen? Ungarn liegt ihm. Lewis Hamilton aber erst recht. Es wird wieder eng. (Sport, 31.07.2021 - 04:24) weiterlesen...

Formel 1 - Mercedes: Red Bull versucht guten Ruf Hamiltons zu trüben. Der deutsche Werksrennstall legte in einer Stellungnahme nach der Entscheidung der Rennkommissare aber in Richtung des Konkurrenten aus Österreich indirekt noch mal nach. Budapest - Mercedes hat Abweisung des Protests von Red Bull begrüßt. (Sport, 30.07.2021 - 02:14) weiterlesen...

Formel 1 - Keine nachträgliche Strafe für Hamilton: Red Bull scheitert Budapest - Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton wird nicht noch nachträglich für den Rennunfall vor knapp zwei Wochen bei seinem Heimsieg in Silverstone bestraft. (Sport, 29.07.2021 - 21:16) weiterlesen...

Formel 1 - Verstappen vs. Hamilton: Auf in die nächste Runde. Max Verstappen bleibt vor dem Formel-1-Rennen in Ungarn bei seiner Kritik nach dem Unfall in Silverstone. Lewis Hamilton würde es wieder so machen. (Sport, 29.07.2021 - 17:12) weiterlesen...

Großer Preis von Ungarn - Verstappen «definitiv bereit» - Hamilton will 100. Sieg. Zwei Typen, die gegensätzlicher in vielen Dingen kaum sein könnten. Auf der Strecke vereint sie aber eines: Sie wollen gewinnen. Auf dem Hungaroring geht es in die nächste Runde. Ein Duell, das sich alle gewünscht haben. (Sport, 29.07.2021 - 04:14) weiterlesen...

Formel 1 - Reizklima zwischen Red Bull und Mercedes. Es wird ein heißes Wochenende in der Puszta. Pikant wäre eine Verharmlosung: Die Schärfe des WM-Kampfes zwischen Mercedes und Red Bull hat vor dem Rennen in Ungarn noch mal gehörig zugenommen. (Sport, 28.07.2021 - 10:24) weiterlesen...