Notfälle, Brände

Siegburg - Bei dem Großbrand an der Bahnstrecke in Siegburg bei Bonn sind nach Angaben der Polizei mindestens 40 Menschen verletzt worden.

07.08.2018 - 17:48:05

Viele Verletzte - Hunderte Feuerwehrleute kämpfen gegen Brand in Siegburg. Sechs davon seien schwer verletzt, sagte ein Sprecher.

Acht Häuser seien bei dem Feuer in Brand geraten oder verbrannt - insgesamt seien rund 100 Menschen von dem Unglück betroffen, unter anderem weil sie in den Häusern lebten und in Sicherheit gebracht worden seien. Dabei handele es sich um vorläufige Zahlen, betonte der Sprecher.

Nach ersten Erkenntnissen hatte am Dienstag ein Böschungsbrand auf Häuser übergriffen. Die Stadt Siegburg ging von einem Funkenflug eines Zuges als vermutliche Ursache aus. Hunderte Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpfen gegen den Brand an. Grob geschätzt sollen 200 bis 300 Leute vor Ort sein.

Die große Trockenheit und Hitze habe bei der schnellen Entwicklung des Brandes sicherlich eine Rolle gespielt, sagte der Feuerwehrsprecher. «Bei 39 Grad geht das ja ratzfatz.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Strecke bleibt gesperrt - Teile von ICE-Wrack abtransportiert. Züge fahren auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln bis auf Weiteres nicht. Die Bahn bemüht sich um Schadenbegrenzung für Fahrgäste. Nach dem ICE-Brand in Rheinland-Pfalz sind die Aufräum- und Reparaturarbeiten in vollem Gange. (Politik, 14.10.2018 - 13:48) weiterlesen...

Strecke weiter gesperrt - Teile von ICE-Wrack abtransportiert. Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gang. Die Streckensperrung gilt bis Ende kommender Woche. Der Brand in einem Schnellzug zwischen Frankfurt und Köln geht glimpflich aus. (Politik, 14.10.2018 - 11:08) weiterlesen...

Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt. Die Arbeiten sollten nach Angaben der Bahn möglichst am Sonntag im Laufe des Tages abgeschlossen werden. Bahnreisende müssen sich aber weiterhin auf Einschränkungen einstellen. «Wir gehen davon aus, dass die Strecke bis Ende kommender Woche gesperrt bleiben wird», bekräftigte die Sprecherin. Dierdorf - Knapp zwei Tage nach dem Brand eines ICE-Fernzugs auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln sind in der Nacht zum Sonntag erste Teile der beschädigten Wagen abtransportiert worden. (Politik, 14.10.2018 - 10:58) weiterlesen...

ICE-Brand: Schnellstrecke Köln-Rhein/Main bleibt gesperrt. Das teilte die Deutsche Bahn mit. Während der Sperrung werden die Fernzüge weiterhin zwischen Köln und Frankfurt über Koblenz und Mainz umgeleitet und fahren deshalb bis zu 80 Minuten länger. Das Feuer war gestern in einem ICE bei Dierdorf in der Nähe von Neuwied in Rheinland-Pfalz ausgebrochen - wegen eines technischen Defektes. 510 Passagiere wurden aus dem Zug gebracht. Fünf Menschen erlitten laut Polizei leichte Verletzungen. Dierdorf - Nach dem Brand in einem ICE bleibt die Schnellstrecke Köln-Rhein/Main voraussichtlich bis Ende kommender Woche gesperrt. (Politik, 13.10.2018 - 19:58) weiterlesen...

Schnellstrecke Frankfurt-Köln - Technischer Defekt Ursache für ICE-Brand. Ein Teil des Zuges ist schon abtransportiert. Die Suche nach der genauen Ursache könnte noch Wochen dauern. Der Brand in einem Schnellzug zwischen Frankfurt und Köln geht glimpflich aus. (Politik, 13.10.2018 - 12:26) weiterlesen...

Schnellstrecke Frankfurt-Köln - ICE brannte wegen technischen Defekts. Der Zug wurde erst kurz vor dem Unglück untersucht. Ein technischer Defekt ist die Ursache für den Brand in einem ICE auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln gewesen. (Politik, 13.10.2018 - 11:42) weiterlesen...