Konflikte, Nordkorea

Seoul - US-Vizepräsident Mike Pence ist zum Auftakt seiner Asienreise in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul eingetroffen.

16.04.2017 - 09:48:05

US-Vizepräsident Pence in Südkorea eingetroffen. Er will vor dem Hintergrund der verschärften Spannungen um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm die Solidarität der USA mit dem südkoreanischen Verbündeten bekunden. Inzwischen hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un die USA mit einem neuen Raketentest herausgefordert. Am Morgen startete ein Flugkörper von der Ostküste des Landes. Der Test soll aber gescheitert sein.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Geheimtreffen geplatzt - Nordkorea zeigt Pence kalte Schulter. Jetzt wird bekannt, dass Vizepräsident Pence sich insgeheim mit der Schwester von Machthaber Kim Jong Un treffen wollte. Die ließ ihn abblitzen. Drohungen und Beleidigungen - so läuft der Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm mit den USA nach außen hin ab. (Politik, 21.02.2018 - 11:26) weiterlesen...

Geheimtreffen abgesagt - Nordkoreaner zeigten Pence kalte Schulter. Die ließ ihn aber abblitzen. Ungeachtet der harschen Rhetorik im Konflikt um Nordkoreas Atomwaffen- und Raketenprogramm wollte sich US-Vizepräsident Pence in Südkorea mit der Kim-Schwester treffen. (Politik, 21.02.2018 - 08:10) weiterlesen...

Korea-Konflikt - Seoul: Zeit nicht reif für Gipfel mit Kim Jong Un. Jetzt macht er klar: Erst muss Nordkorea mit den USA ins Gespräch kommen. Danach sieht es aber nicht aus. Eine Woche lang wurde spekuliert, wie Moon Jae In mit der Einladung nach Pjöngjang umgehen wird. (Politik, 17.02.2018 - 14:08) weiterlesen...

Moon Jae In sieht Zeit nicht reif für Gipfel mit Nordkorea. Es sei zu früh, um darüber zu diskutieren, ob und wann er die Einladung in die nordkoreanische Hauptstadt annehmen sollte. Das sagte Moon nach Angaben des Präsidialamtes bei einem Besuch im Medienzentrum der Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang. Pyeongchang - Der südkoreanische Präsident Moon Jae In sieht die Zeit noch nicht reif für ein Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Pjöngjang. (Politik, 17.02.2018 - 10:46) weiterlesen...