Konflikte, Südkorea

Seoul - Trotz scharfen Protesten aus China haben die USA erste Bauteile eines gegen Nordkorea gerichteten neuen Raketenabwehrsystems nach Südkorea gebracht.

07.03.2017 - 07:58:07

Kritik aus China - Erste Bauteile für neues US-Raketenabwehrsystem in Südkorea. Die Abwehrraketen des Typs THAAD sollen in diesem Jahr auf südkoreanischem Boden stationiert werden.

  • Raketenstart - Foto: Ahn Young-Joon

    Passanten in Seoul verfolgen eine Nachrichtensendung, in der ein Foto vom Start einer ballistischen Rakete in Nordkorea gezeigt wird. Foto: Ahn Young-Joon

  • Nordkorea feuert Raketen ab - Foto: Lee Jin-Man

    Nordkorea hat nach Angaben Japans vier ballistische Testraketen in Richtung Japanisches Meer abgefeuert. Foto: Lee Jin-Man

  • Musudan-Rakete - Foto: Eine nordkoreanische Musudan-Rakete wird bei einer Militärparade durch die Straßen von Pjöngjang gefahren. Foto: KCNA/Yonhap

    Eine nordkoreanische Musudan-Rakete wird bei einer Militärparade durch die Straßen von Pjöngjang gefahren. Foto: KCNA/Yonhap

  • Abwehrraketen - Foto: U.S. Forces Korea

    Teile der Abwehrraketen des Typs THAAD werden auf der Osan Air Base, südlich von Seoul aus einem Transportflugzeug geladen. Foto: U.S. Forces Korea

Raketenstart - Foto: Ahn Young-JoonNordkorea feuert Raketen ab - Foto: Lee Jin-ManMusudan-Rakete - Foto: Eine nordkoreanische Musudan-Rakete wird bei einer Militärparade durch die Straßen von Pjöngjang gefahren. Foto: KCNA/YonhapAbwehrraketen - Foto: U.S. Forces Korea

Die provokativen Aktionen Nordkoreas einschließlich seiner jüngsten Raketentests vom Montag hätten gezeigt, dass die Entscheidung der beiden Alliierten im vergangenen Jahr für die THAAD-Stationierung klug gewesen sei, erklärte der Befehlshaber des US-Pazik-Kommandos (PACOM), Harry Harris, am Dienstag. 

In der Erklärung betonte das Kommando, das THAAD-System diene ausschließlich der Verteidigung gegen nordkoreanische Bedrohungen. «Es stellt keine Gefahr für andere Länder in der Region dar.» Die THAAD-Raketen könnten ballistische Raketen von kurzer und mittlerer Reichweite abfangen und zerstören.    

China hatte die neue US-Regierung und Südkorea wiederholt vor der Stationierung von THAAD auf der koreanischen Halbinsel gewarnt. Peking wirft den USA vor, dadurch das regionale Gleichgewicht zu verändern. Auch Russland ist gegen die Aufstellung der Raketen in Südkorea. Bei seinen jüngsten Raketentests hatte Nordkorea am Montag vier ballistische Raketen in Richtung japanische Küste abgefeuert. Nach Angaben Südkoreas flogen sie etwa 1000 Kilometer, bevor sie im Japanischen Meer (Ostmeer) niedergingen. 

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!