Gesundheit, Krankheiten

Seit knapp einer Woche steigt die Sieben-Tage-Inzidenz von Tag zu Tag.

04.01.2022 - 16:00:08

Corona-Pandemie - RKI: Omikron-Fälle steigen stark an. Die Omikron-Fälle nehmen zu. Auch die Zahl der Neuinfektionen ist deutlich höher als noch vor einer Woche.

Berlin - Die Zahl der an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelten sicher nachgewiesenen und wahrscheinlichen Omikron-Fälle in Deutschland hat sich binnen einer Woche mehr als verdreifacht.

35. 529 würden nun der neuen Corona-Variante zugeordnet, hieß es am Dienstag auf einer RKI-Übersichtsseite (Datenstand 4. Januar). Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 10 443 gelegen (Datenstand 28. Dezember).

Die Zahl bezieht sich auf Fälle seit November, die meisten Nachweise stammen aktuell mit 20.525 aus der vergangenen Woche (Vorwoche: 9.584). Eine Grafik des RKI zur zeitlichen Entwicklung zeigt einen sehr steilen Anstieg der wöchentlich gemeldeten Zahlen in Verbindung mit Omikron.

Es könnte eine Untererfassung geben

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat zudem erneut einen Anstieg der offiziellen bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 239,9 an. Er steigt seit dem 30. Dezember von Tag zu Tag, wobei das RKI weiterhin von einer Untererfassung der Neuinfektionen wegen weniger Tests und Meldungen im Zuge der Feiertage und der Ferien ausgeht.

Zum Vergleich: Am Vortag hatte der bundesweite Inzidenzwert bei 232,4 gelegen, vor einer Woche bei 215,6 (Vormonat: 432,2). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 30.561 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.19 Uhr wiedergeben. Vor genau einer Woche waren es 21.080 Ansteckungen.

356 Todesfälle registriert

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 356 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 372 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 7.238.408 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Montag mit 3,07 (Sonntag 3,12) an. Die Zahl der Genesenen gab das RKI am Dienstag mit 6.531.900 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 112.579.

© dpa-infocom, dpa:220104-99-581247/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Affären - «Schweinepasteten-Putsch»: Stürzt Johnson über Rebellen?. Die Luft für den britischen Premierminister wird dünner. Genießt Boris Johnson noch das Vertrauen seiner Konservativen Partei? Immer mehr Tories scheinen an seinem Stuhl zu sägen. (Politik, 19.01.2022 - 10:04) weiterlesen...

Pandemie - Erstmals über 100.000 Corona-Neuinfektionen Zum ersten Mal überschreitet die Zahl der Neuinfektionen in der Corona-Pandemie die Marke von 100.000. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz klettert auf einen neuen Höchststand. (Politik, 19.01.2022 - 09:56) weiterlesen...

Sonderzahlung - Corona-Prämien: Der Staat gibt am meisten. Und auch die Inflation dämpft die Bonusfreude. Sie ist für Beschäftigte ein warmer Regen in ungemütlicher Zeit: Corona-Prämien haben viele Arbeitgeber gezahlt - wenn auch längst nicht alle. (Wirtschaft, 19.01.2022 - 07:37) weiterlesen...

Inselstaat - Kiribati: Flieger bringt nach zwei Jahren erstmals Corona. Dann landet erstmals wieder ein Flugzeug - und bringt trotz Tests gleich drei Dutzend Infizierte. Kiribati in der Südsee verzeichnete zwei Jahre lang so gut wie keine Corona-Fälle. (Politik, 19.01.2022 - 07:28) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Über 12.000 Verfahren: Falsche Impfpässe boomen. Bundesweit beobachten Polizeibehörden rege Nachfrage von Impfgegnern. Inzwischen haben sie schon über 12.000 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der illegale Handel mit gefälschten Impfausweisen floriert. (Politik, 19.01.2022 - 06:12) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Lauterbach für Impfpflicht ab April oder Mai. Zum Zeitplan macht Gesundheitsminister Lauterbach aber nun doch eine Ansage. Die Regierung will bei der Corona-Impfpflicht keinen eigenen Vorschlag machen, sondern dem Parlament das Ruder überlassen. (Politik, 19.01.2022 - 05:18) weiterlesen...