Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierung, Militär

Seit fünf Wochen protestieren die Menschen in Myanmar täglich gegen die Junta.

11.03.2021 - 09:28:11

Militärjunta - Polizei schießt in Myanmar erneut auf Demonstranten. Trotz Appellen und Sanktionen reagiert das Militär mit brutaler Härte. Auch heute kam es erneut zu Schüssen auf Demonstranten.

Yangon - Sicherheitskräfte haben in Myanmar Augenzeugen zufolge erneut mit scharfer Munition auf Demonstranten geschossen und mehrere Menschen getötet.

In der Gemeinde Myaing im Zentrum des Landes habe eine Gruppe Menschen vor einer Polizeistation protestiert, um die Freilassung von drei zuvor festgenommenen Mitbürgern zu fordern, sagte ein Augenzeuge der Deutschen Presse-Agentur. «Die Polizei hat zunächst mit Tränengas und Gummigeschossen gezielt und dann scharf geschossen», sagte der Mann. «Sechs Menschen sind gestorben, darunter einer meiner Freunde.»

Auch in der Gemeinde North Dagon im östlichen Teil von Yangon (früher: Rangun) starb mindestens ein Demonstrant. «Wir waren etwa 100 Teilnehmer. In vorderster Reihe standen Demonstranten mit selbst angefertigten Schutzschildern», sagte der Augenzeuge Kyaw Kyaw Win. «Das Militär hat direkt auf sie gezielt.» Es habe auch zwei Verletzte gegeben, so der Mann weiter.

Seit dem Putsch des Militärs von Anfang Februar gibt es in dem südostasiatischen Land täglich Massenproteste gegen die Generäle. Die Demonstranten fordern die Freilassung der entmachteten und festgesetzten Regierungschefin Aung San Suu Kyi sowie die Wiedereinsetzung ihrer gewählten Regierung. Schätzungen der Gefangenenhilfsorganisation AAPP zufolge wurden seit Beginn der Proteste mehr als 60 Menschen getötet.

© dpa-infocom, dpa:210311-99-774993/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neujahrsamnestie - Myanmars Junta entlässt mehr als 23.000 Gefangene. Bei Protesten gegen das Regime werden währenddessen weiter Menschen getötet. Zum Neujahrsfest in Myanmar lässt die Militärjunta Zehntausende Gefangene frei. (Politik, 17.04.2021 - 13:26) weiterlesen...

Treffen im Weißen Haus - USA garantieren Japans Verteidigung. Auch Japan beargwöhnt das Machtstreben des Nachbarn mit Argusaugen. US-Präsident Biden betrachtet China als geopolitische Herausforderung Nummer eins. (Politik, 17.04.2021 - 06:56) weiterlesen...

Südostasien - Protestbewegung in Myanmar: Wichtiger Anführer festgenommen. Wai Moe Naing gilt als prominentester Anführer der Protestbewegung. Er wurde während einer Kundgebung auf seinem Motorrad absichtlich von einem Auto der Einsatzkräfte angefahren und anschließend inhaftiert. (Politik, 15.04.2021 - 12:42) weiterlesen...

Haftbefehle gegen Ärzte - Neue Großdemos in Myanmar. Erneut kommt es zu Großkundgebungen. Die Militärführung in Myanmar stellt Haftbefehle gegen 20 Ärzte aus, darunter prominente Vertreter des Gesundheitssystems im Kampf gegen das Coronavirus. (Politik, 14.04.2021 - 13:30) weiterlesen...

US-Verteidigungsminister - Abschied vom Abzug: USA stocken Truppen in Deutschland auf. Sein Nachfolger stoppte die Pläne. Nun hat US-Verteidigungsminister Austin bei seinem Deutschlandbesuch eine Überraschung im Gepäck. US-Präsident Trump wollte 12.000 Soldaten aus Deutschland abziehen. (Politik, 13.04.2021 - 16:24) weiterlesen...

US-Verteidigungsminister - USA stationieren 500 zusätzliche Soldaten in Deutschland. Unter seinem Nachfolger Joe Biden gibt es nun eine überraschende Entwicklung. Der frühere US-Präsident Donald Trump wollte noch einen Teil der US-Streikräfte aus Deutschland abziehen. (Politik, 13.04.2021 - 12:20) weiterlesen...