Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Prozesse, Kriminalität

Seit dem vergangenen Jahr ist die Ex-Freundin des berüchtigten Unternehmers Jeffrey Epstein in Haft.

30.03.2021 - 08:18:11

New York - Fall Epstein: Anklage gegen Ex-Freundin Maxwell erweitert. Die Vorwürfe gegen Ghislaine Maxwell wiegen schwer. Nun ist ein weiterer Fall hinzu gekommen.

New York - Auf die in Untersuchungshaft sitzende Ex-Partnerin von Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell, kommen weitere Anklagepunkte zu.

US-Medien berichteten am Montag unter Berufung auf Gerichtsdokumente, dass die Anklageschrift gegen die 59-Jährige um ein viertes Opfer erweitert wurde. Die Vorwürfe drehen sich um Sexhandel mit einer Minderjährigen in den Jahren von 2001 bis 2004.

Maxwell war im vorigen Juli im US-Bundesstaat New Hampshire festgenommen worden. Ihr wurden damals im Fall von drei Mädchen unter anderem Verführung zu illegalen Sexhandlungen und Meineid im Zeitraum von 1994 bis 1997 vorgeworfen. Maxwell hatte vor Gericht eine Beihilfe jedoch bestritten und auf «nicht schuldig» plädiert. Der inzwischen gestorbene Unternehmer Epstein soll Dutzende Minderjährige missbraucht und zur Prostitution gezwungen haben.

Maxwell sitzt seit dem vergangenen Sommer in einem Gefängnis im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Mehrere Anträge auf Freilassung auf Kaution wurden abgelehnt, unter anderem wegen Fluchtgefahr. Der Prozess gegen sie soll im Juli beginnen.

Maxwells Ex-Partner Epstein entging 2008 einem Bundesverfahren, indem er eine Vereinbarung mit der Staatsanwaltschaft einging. Er bekannte sich damals teilweise schuldig und bekam eine milde Haftstrafe. 2019 wurde er in New York erneut angeklagt und nahm sich kurz danach nach offiziellen Angaben in einer Gefängniszelle das Leben.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-22487/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Prozess in München - Angeklagter bestreitet Vergewaltigung bei Massage. Vor Gericht bestreitet der einschlägig Vorbestrafte die Vorwürfe - und spricht von einer «ganzheitlichen Methode». Ein Physiotherapeut aus München soll sich bei Massagen Frauen aufgezwungen haben. (Politik, 20.04.2021 - 13:22) weiterlesen...

Prozess in Berlin - Gericht verurteilt Serienvergewaltiger zu 14 Jahren Haft. Aufwendig wurde nach dem Täter gefahndet. Nun hat ihn das Landgericht in der Hauptstadt verurteilt. Sexuelle Angriffe gegen junge Frauen lösten Angst und Unsicherheit in Berlin und Brandenburg aus. (Politik, 19.04.2021 - 16:16) weiterlesen...

Prozess in Hamburg - Schwangere 17-Jährige angegriffen - Angeklagte schweigen. Nach dem zweiten Angriff musste ein Notkaiserschnitt gemacht werden. Tritte und Schläge in den Bauch: Zweimal soll ein 26-Jähriger versucht haben, das ungeborene Kind seiner Freundin zu töten. (Politik, 19.04.2021 - 10:36) weiterlesen...

Lebenslange Haft - Ehefrau ermordet und in Müllcontainer geworfen. Nach einem Indizienprozess ist nun das Urteil gefallen. Weil ein Mann zum Zusammenleben mit seiner neuen Freundin die Eigentumswohnung seiner Frau haben will, bringt er sie um. (Politik, 16.04.2021 - 15:38) weiterlesen...

Flüchtlinge - Prozess zu Bremer Flüchtlingsamt steuert auf rasches Ende zu. Vor Gericht gelandet sind kleine Details wie Hotelrechnungen über 65 Euro. Vor drei Jahren machte die Bamf-Außenstelle Bremen Schlagzeilen, es ging angeblich um Hunderte unberechtigter Asylbescheide. (Politik, 15.04.2021 - 15:46) weiterlesen...