Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Insgesamt

Seit Ausbruch der Pandemie vor einem Jahr haben sich im Bundestag 31 Abgeordnete mit dem Coronavirus infiziert.

03.03.2021 - 15:13:08

Insgesamt 31 Bundestagsabgeordnete seit Pandemiebeginn infiziert

Das berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf eine Antwort der Bundestagsverwaltung. Wie die Bundestagsverwaltung demnach mitteilte, seien bislang in dieser Woche vier Corona-Infektionen - ein Abgeordneter, zwei Mitarbeiter von Abgeordneten sowie eine Person in der Verwaltung - gemeldet worden.

Insgesamt seien seit dem Ausbruch der Pandemie 183 Fälle unter den im Haus tätigen rund 10.000 Personen bekannt geworden. Darunter seien Abgeordnete und deren Angestellte sowie die Mitarbeiter der Fraktionen, der Verwaltung und der Dienstleister. Im Einzelnen betrifft das neben den 31 Abgeordneten 38 Mitarbeiter von ihnen, 41 Mitarbeiter der Fraktionen, 61 Angestellte in der Verwaltung und zwölf Mitarbeiter von Fremdfirmen. Dazu zählten unter anderen Reinigung, Fahrdienst und Handwerker. Eine Aufschlüsselung nach Parteizugehörigkeit wird in der Bundestagsverwaltung nicht vorgehalten. Diese Daten spiegelten jedoch nicht ausschließlich das Infektionsgeschehen im Bundestag selbst wider, sagte ein Sprecher des Bundestags dem "Spiegel". Und weiter: "Dies kann vielmehr auch am jeweiligen Wohnort oder Wahlkreis stattgefunden haben."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Klingbeil erwartet Kabinettsbeschluss zur Bundesnotbremse SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil geht davon aus, dass das Kabinett am Dienstag die Änderungen am Infektionsschutzgesetz beschließen wird. (Politik, 13.04.2021 - 08:37) weiterlesen...

SPD wirft Bayern und NRW Verstöße gegen Notbremse vor SPD-Parlamentsgeschäftsführer Carsten Schneider hat den Ministerpräsidenten von Bayern und NRW, Markus Söder (CSU) und Armin Laschet (CDU), einen Machtkampf zulasten der Pandemiebekämpfung vorgeworfen. (Politik, 13.04.2021 - 07:51) weiterlesen...

Ifo-Chef beklagt Versäumnisse im Krisenmanagement Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hat der Politik Versäumnisse im Corona-Management vorgeworfen und vor konjunkturellen Risiken gewarnt. (Politik, 13.04.2021 - 06:49) weiterlesen...

Kommunen fordern gerichtsfeste Infektionsschutzgesetz-Änderung Der Präsident des Deutschen Städtetages, Burkhard Jung, hat vor der Kabinettsbefassung zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes einheitliche und rechtssichere Regelungen gefordert. (Politik, 13.04.2021 - 06:19) weiterlesen...

RKI meldet 10810 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 140,9 Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Dienstagmorgen vorläufig 10.810 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Politik, 13.04.2021 - 03:28) weiterlesen...

Kinderärzte fordern härtere Regeln für Lebensmittelwerbung Deutschlands Kinder- und Jugendärzte halten freiwillige Regeln zur Lebensmittelwerbung für Kinder für unzureichend. (Politik, 13.04.2021 - 01:12) weiterlesen...