Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Kriminalität, Prozesse

Seit April verhandelt das Landgericht Siegen einen tragischen Fall: In Wenden im Sauerland soll ein Teenager einen Mitschüler erwürgt haben.

13.06.2019 - 16:40:05

Unterbringung in Psychiatrie - Fall Wenden: Teenager wegen Totschlags verurteilt. Nun ist das Urteil gefallen.

Siegen - Weil er seinen Mitschüler erwürgt hat, ist ein Teenager aus Wenden im Sauerland zu einer Jugendstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt worden.

Das Gericht wertete die Tat als Totschlag, wie eine Sprecherin des Landgerichts am Donnerstag nach der Urteilsverkündung sagte. Die Richter ordneten außerdem eine Unterbringung des 15-Jährigen in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

Der Prozess war im April gestartet und hatte unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden. Zu den durch das Gericht festgestellten Tatumständen wollte die Gerichtssprecherin unter Verweis auf den Jugendschutz keine Angaben machen. Laut Anklage hatte der Jugendliche den Älteren aus enttäuschter Liebe in einem Streit umgebracht.

Der damals 14-jährige Deutsche hatte demnach seinen zwei Jahre älteren Mitschüler in einem Waldstück nahe der Schule mit bloßen Händen erwürgt. Der Jüngere war in den Älteren verliebt gewesen, sei aber von diesem zurückgewiesen worden, hieß es zum Motiv. Zu Prozessbeginn im April hatte der Teenager gestanden. Ob Verteidigung oder Staatsanwaltschaft Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen wollen, ist noch nicht bekannt. Die Tat im Herbst 2018 hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mitschüler erwürgt: Teenager wegen Totschlags verurteilt. Das Gericht wertete die Tat als Totschlag. Die Richter ordneten außerdem eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an. Der damals 14-jährige Deutsche hatte demnach seinen zwei Jahre älteren Mitschüler in einem Waldstück mit bloßen Händen erwürgt. Der Jüngere war in den Älteren verliebt gewesen, sei aber von diesem zurückgewiesen worden, hieß es zum Motiv. Siegen - Weil er seinen Mitschüler erwürgt hat, ist ein Teenager aus Wenden im Sauerland zu einer Jugendstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt worden. (Politik, 13.06.2019 - 17:42) weiterlesen...

Fall Wenden - Mitschüler erwürgt: Gericht ordnet Psychiatrie an. Laut Anklage soll der seine Liebe nicht erwidert haben - der Fall hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst. Nun ist der Jugendliche zu einer Strafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt worden und kommt in eine psychiatrische Klinik. Ein Teenager tötet einen Mitschüler. (Politik, 13.06.2019 - 17:26) weiterlesen...

Seit April wird verhandelt - Urteil erwartet: Teenager soll Mitschüler erwürgt haben. Nun soll das Urteil fallen. Seit April verhandelt das Landgericht Siegen einen grausigen Fall: In Wenden im Sauerland soll ein Teenager einen Mitschüler erwürgt haben. (Politik, 13.06.2019 - 07:28) weiterlesen...

Fall Lügde: Anklagen zum gemeinsamen Prozess zugelassen. Lügde - Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs von Lügde hat das Landgericht Detmold die Anklagen gegen die drei Tatverdächtigen zugelassen. Die Vorwürfe werden in einem Prozess zusammengeführt. In diesem werden ein 56-jähriger Dauercamper, sein 34 Jahre alter mutmaßlicher Komplize sowie ein 49-Jähriger gemeinsam auf der Anklagebank sitzen. Wie vorgesehen beginnt der Prozess am 27. Juni. Den beiden Hauptangeklagten wirft die Staatsanwaltschaft sexuellen und schweren sexuellen Kindesmissbrauch vor. Dem 56-Jährigen aus Lügde werden 298 Fälle zur Last gelegt. Fall Lügde: Anklagen zum gemeinsamen Prozess zugelassen (Politik, 12.06.2019 - 11:54) weiterlesen...

Urteil für Tat in Kaschmir - Lange Haftstrafen nach Sexualmord an einer Achtjährigen. Nun wurden die Peiniger eines kleinen Mädchens verurteilt. Das abscheuliche Verbrechen hatte in Indien landesweit für Entsetzen gesorgt. (Politik, 10.06.2019 - 16:20) weiterlesen...

Haftstrafen nach Sexualmord an einer Achtjährigen in Indien. Drei weitere Angeklagte - allesamt Polizisten - erhielten wegen Vernichtung von Beweismitteln fünf Jahre Gefängnis, wie die Anwälte nach dem Prozess mitteilten. Den drei Haupttätern hatte die Todesstrafe gedroht. Das Mädchen war laut Anklage im Januar 2018 entführt, vier Tage von der Gruppe in einem Tempel vergewaltigt und dann zu Tode geprügelt worden. Neu Delhi - Knapp eineinhalb Jahre nach der Vergewaltigung und Ermordung einer Achtjährigen im indischen Teil Kaschmirs sind drei Männer zu lebenslanger Haft verurteilt worden. (Politik, 10.06.2019 - 15:08) weiterlesen...