Parteien, CSU

Seeon - Nach ihrem Bundestagswahlfiasko im vergangenen Jahr und ihrem erst spät beigelegten Führungsstreit bringt sich die CSU-Landesgruppe auf ihrer traditionellen Winterklausur für das neue Jahr in Position.

03.01.2018 - 23:22:05

Kloster Seeon - CSU positioniert sich auf Winterklausur für das neue Jahr

Im oberbayerischen Kloster Seeon wollen sich die Bundestagsabgeordneten für die Berliner Koalitions-Sondierungen und das Landtagswahljahr in Bayern rüsten. Gleich zum Auftakt wird Parteichef Horst Seehofer erwartet, um über den neuesten Stand in Berlin zu berichten.

Auf ihrer bis Samstag dauernden Klausur will die Landesgruppe unter ihrem neuen Vorsitzenden Alexander Dobrindt mehrere Papiere beschließen, unter anderem zur Zuwanderungspolitik. Darin enthalten ist die umstrittene Forderung, bei jungen Flüchtlingen «standardmäßig durch geeignete Untersuchungen» das Alter feststellen zu lassen.

Umstrittener Gast in Seeon ist am Freitag Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban. Ungarn steht in der EU in der Kritik, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit abzubauen. Orban gilt aber als Freund der CSU.

Nicht nach Seeon kommt Markus Söder, der Seehofer im ersten Quartal als bayerischer Ministerpräsident ablösen soll. Auf diese Doppelspitze hatte sich die CSU im Dezember, drei Monate nach ihrem Absturz bei der Bundestagswahl, verständigt. Söder wird wie geplant auf der Klausur der Landtags-CSU Mitte Januar seinen großen Auftritt haben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Grünes Licht für Koalitionsverhandlungen. Das CSU-Präsidium lehnte die SPD-Forderung nach einer Nachbesserung des Sondierungsergebnisses bereits ab. Verträge müssten eingehalten werden, sagte Parteichef Horst Seehofer. Widerstand kam auch aus der CDU. Der SPD-Parteitag in Bonn hatte mit knapper Mehrheit von gut 56 Prozent für Koalitionsverhandlungen mit der Union gestimmt. Die SPD fordert aber Nachbesserungen bei mehreren Themen. Bonn - Nach der knappen Zustimmung der Sozialdemokraten zeichnen sich schwierige Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD ab. (Politik, 21.01.2018 - 22:06) weiterlesen...

Seehofer erwartet schwierige Verhandlungen mit der SPD. «Die SPD wird uns jetzt immer mit dem Argument konfrontieren, wir müssen doch noch über den Mitgliederentscheid, und wenn dies und jenes nicht gelöst ist, dann haben wir auch da Schwierigkeiten», sagte Seehofer am Abend vor einer CSU-Präsidiumssitzung in München. Dennoch sei ein Abschluss der Verhandlungen bis zur ersten Februarwoche zu schaffen. München - Angesichts der knappen Zustimmung des SPD-Parteitags zu Koalitionsverhandlungen mit der Union erwartet CSU-Chef Horst Seehofer nun schwierige Gespräche mit der SPD. (Politik, 21.01.2018 - 18:58) weiterlesen...

Merkel begrüßt Ja der SPD zu Koalitionsverhandlungen. Die Union strebe eine stabile Regierung an, bekräftigte die CDU-Vorsitzende am Abend vor Beratungen der Spitzengremien ihrer Partei in Berlin. Es gehe dabei auch um wirtschaftliche Stabilität im Zeitalter der Digitalisierung sowie um soziale Gerechtigkeit. Grundlage der nun anstehenden Verhandlungen sei das Sondierungspapier. Eine Vielzahl von Fragen sei noch zu klären. Es gehe jetzt darum, möglichst bald damit zu starten. Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat sich zufrieden mit dem knappen Ja des SPD-Sonderparteitags zu Koalitionsverhandlungen mit der Union geäußert. (Politik, 21.01.2018 - 18:18) weiterlesen...

Parteitag in Bonn - Zerrissene SPD ringt um GroKo. Eine klare Tendenz für oder gegen eine große Koalition zeichnet sich in der Debatte zunächst nicht ab. Vor der Abstimmung mit weitreichenden Folgen steht es unentschieden. Hopp oder top? Auf dem Parteitag in Bonn präsentiert sich eine zerrissene SPD. (Politik, 21.01.2018 - 14:34) weiterlesen...

Parteitag in Bonn - «Ohne Angst, ohne Scheu»: Schulz wirbt für große Koalition. Ganz sicher ist sich da aber niemand. Parteichef Schulz ruft die Delegierten leidenschaftlich auf, keine Angst vor der Verantwortung zu haben. Hop oder top? Vieles spricht dafür, dass die SPD sich zu Koalitionsverhandlungen mit der Union durchringt. (Politik, 21.01.2018 - 13:20) weiterlesen...

Parteitag in Bonn - SPD-Spitze geht auf GroKo-Skeptiker zu. Aber nicht alles. Sollen sie es wirklich machen, oder lassen sie es lieber sein? Vieles spricht dafür, dass sich die SPD heute in Bonn zu Koalitionsverhandlungen mit der Union durchringt. (Politik, 21.01.2018 - 11:44) weiterlesen...