Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Koalition

Sechs Stunden haben die drei Parteien sondiert.

07.10.2021 - 19:10:07

Regierungsbildung - Ampel-Sondierer wollen nächste Woche Zwischenfazit ziehen. Die Rede ist von einem guten Gespräch. Für die nächste Woche sind gleich mehrere Treffen geplant.

Berlin - SPD, Grüne und FDP wollen ihre Sondierungen zur Bildung einer neuen Bundesregierung in der nächsten Woche fortsetzen und vertiefen.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil nach einer ersten gemeinsamen Runde aller drei Parteien in Berlin, aufgrund des «guten Gesprächs» sei verabredet worden, dass es an diesem Montag weitergehe. Das Wochenende solle genutzt werden, «um eine intensive Woche der Sondierungen vorzubereiten».

Ein vereinbartes Ende der nun aufgenommenen Sondierungsgespräche gebe es aber nicht, sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing. Sie dauerte mehr als sechs Stunden.

Nach dem Treffen am Montag sind weitere nach den Worten von SPD-Generalsekretär Klingbeil für Dienstagvormittag und Freitag geplant. Wenn SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz als Finanzminister von Dienstagnachmittag bis Donnerstag nach Washington fliegt, wollen die Generalsekretäre demnach in intensivem Kontakt bleiben.

Wissing erklärte, die Gespräche sollten strukturiert und auf den Punkt geführt werden. Themen sollten im Laufe der kommenden Woche in festgelegten Zeitfenstern besprochen werden. Danach solle es eine Pause gebe, in der die Verhandlungspartner bewerten könnten, wo es weiteren Gesprächsbedarf gebe. Nach diesem Muster seien die Tage der kommenden Woche strukturiert worden. «Dann kommen wir untereinander zu der Beantwortung der Frage: Brauchen wir noch zusätzliche Zeit oder nicht. Aber diese Frage kann ich jetzt nicht beantworten.» Die kommende Woche solle reichen, um alle Themen zu besprechen.

Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner beteuerte, dass die Gespräche nicht in Nachtsitzungen münden sollten. Man wolle nicht nach dem Modus arbeiten «Irgendwann ist man so erschöpft, dann gibt?s ein Ergebnis», sondern sehr konzentriert tagsüber arbeiten.

© dpa-infocom, dpa:211007-99-508437/16

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesinnenminister - Seehofer traut Scholz eine gute Kanzlerschaft zu. Bundesinnenminister Horst Seehofer wird deutlich. Aus der Union kommen durchaus wohlwollende Worte zu den Kanzler-Fähigkeiten von Olaf Scholz. (Politik, 24.10.2021 - 05:40) weiterlesen...

Landesparteitag - SPD-Chefin Esken: Sondierungspapier ist nicht gelb Saskia Esken widerspricht der Kritik, das Sondierungspapier trage die Handschrift der FDP. (Politik, 23.10.2021 - 14:28) weiterlesen...

Regierungsbildung - Koalitionsverhandlungen starten: «Werden zügig durchkommen». Knackpunkte der heute beginnenden Ampel-Gespräche: die Themen Finanzen und Klima. Vor Weihnachten soll eine neue Regierung stehen, hoffen SPD, Grüne und FDP. (Politik, 21.10.2021 - 13:22) weiterlesen...

Klimaschutz - Umweltorganisationen fordern Aus für Kurzstreckenflüge. Sie fordern Züge statt Flüge. «Warum sind Ultrakurzstreckenflüge in Zeiten der Klimakrise überhaupt noch erlaubt?», fragen sich Umweltorganisationen. (Politik, 20.10.2021 - 19:28) weiterlesen...

SPD-Kandidatin - Bärbel Bas soll Bundestagspräsidentin werden. Eine gute Nachricht auch für den Bundespräsidenten. Das war eine schwere Geburt: Nach langem Ringen hat die SPD eine Bundestagspräsidentin gefunden. (Politik, 20.10.2021 - 11:54) weiterlesen...

Bärbel Bas soll Bundestagspräsidentin werden. Die Fraktionsspitze werde die 53-Jährige für das Amt vorschlagen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch. Berlin - SPD-Fraktionsvize Bärbel Bas soll neue Präsidentin des Bundestags werden. (Politik, 20.10.2021 - 10:08) weiterlesen...