Bildung, Schulen

Schuldigitalisierung wohl erst ab Sommer 2019

06.12.2018 - 18:08:06

Schuldigitalisierung wohl erst ab Sommer 2019. Berlin - Deutschlands Schüler sollen voraussichtlich erst ab Sommer 2019 verstärkt mit digitalen Medien unterrichtet werden. Dafür wollen Bund und Länder den Digitalpakt Schule «zügig» in Kraft setzen. Die Länder beschlossen bei einer Sitzung der Kultusministerkonferenz in Berlin mehrheitlich eine entsprechende Erklärung. Ursprünglich sollte die Schuldigitalisierung zum 1. Januar 2019 starten. Unter den Ländern herrscht über das weitere Verfahren aber keine Einigkeit Für die Schuldigitalisierung will der Bund den Ländern in den kommenden fünf Jahren fünf Milliarden Euro überweisen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Streit um Grundgesetzänderung - Schuldigitalisierung wohl erst ab Sommer 2019. Doch auch für den Digitalpakt gibt es jetzt ein neues Zieldatum. Ein wenig erinnert der Streit um die Schuldigitalisierung an den neuen Berliner Flughafen: Wann es wirklich losgehen kann, ist nicht ganz klar. (Politik, 06.12.2018 - 16:52) weiterlesen...

Streit um Grundgesetzänderung - Bund und Länder wollen Digitalpakt Schule «zügig» umsetzen. Wirtschaft und Kommunen dringen auf eine Einigung. Mit dem Stopp der Ministerpräsidenten zur vom Bund geplanten Grundgesetzänderung droht eine Verzögerung bei der Umsetzung des geplanten Digitalpakts für die Schulen. (Politik, 06.12.2018 - 14:46) weiterlesen...

Reportage - Das digitale Klassenzimmer. Doch ganz unumstritten ist digitaler Unterricht nicht. Ist Deutschland bereit für die Digitalisierung der Schulen? Während die Politik intensiv über das Großprojekt streitet, gehören Tablets und WLAN an manchen Schulen längst zum Alltag. (Politik, 06.12.2018 - 13:58) weiterlesen...

Karliczek: Digitalpakt soll schnell kommen. In dem Pakt soll geregelt werden, wie der Bund den Ländern in den kommenden fünf Jahren fünf Milliarden Euro für einen Ausbau von digitalem Unterricht zahlen kann. Auf einer Sitzung der Kultusministerkonferenz habe Karliczek mit den Kultusministern der Länder die aktuelle Lage erörtert, teilte ihr Ministerium am in Berlin mit. Berlin - Im Streit um die geplante weitere Digitalisierung der Schulen hat sich Bundesbildungsministerin Anja Karliczek dafür ausgesprochen, dass der Digitalpakt Schule schnell auf den Weg kommt. (Politik, 06.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Digitalpakt Schule bleibt in der Schwebe. Wie aus einer von der Kultusministerkonferenz veröffentlichten Einladung hervorgeht, nimmt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek nicht an einer Pressekonferenz der KMK am Mittag in Berlin teil. Daraus lässt sich schließen, dass eine vorliegende Vereinbarung zum Digitalpakt wohl tatsächlich nicht an diesem Donnerstag unterzeichnet wird wie ursprünglich geplant. Wie aus Länderkreisen zu erfahren war, wollte Karliczek aber an den internen Beratungen der KMK teilnehmen. Berlin - Der geplante Digitalpakt für die Schulen bleibt weiter in der Schwebe. (Politik, 06.12.2018 - 11:52) weiterlesen...

Kultusministerkonferenz - Digitalpakt Schule bleibt in der Schwebe. Wirtschaft und Kommunen dringen auf eine Einigung. Mit dem Stopp der Ministerpräsidenten zur vom Bund geplanten Grundgesetzänderung droht eine Verzögerung bei der Umsetzung des geplanten Digitalpakts für die Schulen. (Politik, 06.12.2018 - 11:42) weiterlesen...