Raumfahrt, Leute

Schon zum dritten Mal hat Amazon-Gründer Jeff Bezos Touristen ins All geschickt.

11.12.2021 - 18:16:07

Raumfahrt - Amazon-Gründer schickt wieder Touristen ins Weltall. Diesmal waren eine Astronauten-Tochter und ein TV-Moderator unter den Passagieren.

  • Blue Origin - Foto: Tony Gutierrez/AP/dpa

    Die ?New-Shepard?-Rakete von Blue Origin beim Start in Texas. Foto: Tony Gutierrez/AP/dpa

  • Blue Origin - Foto: Felix Kunze/Blue Origin/dpa

    Der TV-Moderator Michael Strahan sitzt auf seinem Platz. Foto: Felix Kunze/Blue Origin/dpa

  • Blue Origin - Foto: Blue Origin/dpa

    Laura Shepard Churchley, Tochter des 1961 als Nasa-Astronauten ins All geflogenen Alan Shepard (1923-1998) zeigt sich begeistert. Foto: Blue Origin/dpa

Blue Origin - Foto: Tony Gutierrez/AP/dpaBlue Origin - Foto: Felix Kunze/Blue Origin/dpaBlue Origin - Foto: Blue Origin/dpa

Es war bereits der dritte bemannte All-Ausflug von Blue Origin: Beim ersten im Juli war Amazon-Gründer Bezos selbst an Bord, zusammen mit seinem Bruder Mark, einer 82 Jahre alten früheren US-Pilotin und einem 18-jährigen Niederländer. Beim zweiten im Oktober war der 90-jährige kanadische Schauspieler William Shatner dabei, der mit seiner Rolle als «Captain Kirk» in «Star Trek» weltberühmt wurde, außerdem der frühere Nasa-Ingenieur Chris Boshuizen, der Unternehmer Glen de Vries und die stellvertretende Chefin von Blue Origin, Audrey Powers.

Es gibt auch Kritik

Kritiker werfen Bezos und Blue Origin vor, das Geschäft mit dem Weltraumtourismus weitgehend ohne wissenschaftliche Forschungsinteressen zum Wohl der Menschheit und ohne Rücksicht auf das Klima voranzutreiben.

© dpa-infocom, dpa:211211-99-346851/3

@ dpa.de