Medien, Menschenrechte

Saudi-Arabien beteuert Unschuld im Fall Chaschukdschi

13.10.2018 - 03:56:05

Saudi-Arabien beteuert Unschuld im Fall Chaschukdschi. Riad - Saudi-Arabien hat jegliche Mitschuld am Verschwinden des Regimekritikers Dschamal Chaschukdschi bestritten und sieht sich durch «falsche Anschuldigungen» in schlechtes Licht gerückt. Über Medien verbreitete «Lügen», wonach man den eigenen Staatsbürger habe ermorden lassen, seien vollkommen haltlos, hieß es in einer Serie von Stellungnahmen des saudischen Innenministeriums. Chaschukdschi hatte am 2. Oktober das saudische Konsulat in Istanbul betreten. Seither wird der Journalist vermisst. Türkische Regierungs- und Geheimdienstkreise streuen seit Tagen die These, dass Chaschukdschi im Konsulat ermordet wurde.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Can Dündar kritisiert nach weiterem Haftbefehl «neue Hexenjagd». Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu hatte gemeldet, die Maßnahme stehe im Zusammenhang mit Ermittlungen zu den großen regierungskritischen Gezi-Protesten von 2013. Istanbul - Der in Deutschland lebende Ex-Chef der türkischen regierungskritischen Zeitung «Cumhuriyet» kritisiert nach einem weiteren Haftbefehl gegen ihn eine «neue Hexenjagd» der Regierung. (Politik, 06.12.2018 - 12:48) weiterlesen...

Ex-«Cumhuriyet»-Chef - Can Dündar kritisiert nach Haftbefehl «neue Hexenjagd» Istanbul - Der in Deutschland lebende Ex-Chef der türkischen regierungskritischen Zeitung «Cumhuriyet» kritisiert nach einem weiteren Haftbefehl gegen ihn eine «neue Hexenjagd» der Regierung. (Politik, 06.12.2018 - 12:42) weiterlesen...

Gezi-Proteste: Haftbefehl für Dündar. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, die Maßnahme stehe im Zusammenhang mit Ermittlungen zu den großen regierungskritischen Gezi-Protesten von 2013. Die hatte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan damals brutal niederschlagen lassen. Demnach sieht der Staatsanwalt es als erwiesen an, dass Dündar Verbindungen zum Zivilgesellschaftsaktivisten Osman Kavala hatte - ihn hält die Regierung für einen Organisator der Proteste. Istanbul - Ein Istanbuler Gericht hat einen Haftbefehl gegen den in Deutschland lebenden Ex-Chef der regierungskritischen Zeitung «Cumhuriyet» ausgestellt. (Politik, 06.12.2018 - 00:58) weiterlesen...

Deutsche Stiftungen im Visier - Gezi-Proteste: Türkei stellt Haftbefehl für Can Dündar aus. Im Visier: der in Deutschland im Exil lebende Ex-Chef der regierungskritischen Zeitung «Cumhuriyet». Mitbetroffen: deutsche politische Stiftungen. Die türkische Regierung will wissen, wer hinter den regierungskritischen Massenprotesten von 2013 steckte. (Politik, 05.12.2018 - 21:56) weiterlesen...

Mohammed bin Salman - US-Senatoren beschuldigen Saudi-Kronprinz im Fall Khashoggi. Nach einem CIA-Briefing stellen sich Senatoren aus seiner eigenen Partei offen gegen Trump. Sie sind überzeugt, dass Kronprinz Mohammed an der Tat beteiligt war. US-Präsident Trump will Milliardendeals mit Saudi-Arabien nicht über den Mord am Journalisten Khashoggi riskieren. (Politik, 04.12.2018 - 22:58) weiterlesen...

US-Senatoren: Saudischer Kronprinz im Fall Khashoggi schuldig. Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Senat, der Republikaner Bob Corker, sagte in Washington: «Ich habe überhaupt keine Zweifel, dass der Kronprinz MbS die Tötung angeordnet hat, die Tötung überwacht hat, genau wusste, was passierte, und es vorab geplant hat. Washington - US-Senatoren haben sich nach einem Geheimdienstbriefing überzeugt von einer Beteiligung des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman an der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi gezeigt. (Politik, 04.12.2018 - 20:20) weiterlesen...