Wahlen, Präsident

Santiago de Chile - Der konservative Unternehmer Sebastián Piñera wird in Chile die Nachfolge der sozialistischen Staatspräsidentin Michelle Bachelet antreten.

18.12.2017 - 04:00:04

Piñera wird erneut Präsident von Chile. Der Kandidat der Oppositions-Koalition kam nach Auszählung von 99,9 Prozent der Stimmen auf 54,6 Prozent, der Mitte-Links-Kandidat Alejandro Guillier auf 45,4 Prozent. Guillier erkannte seine Niederlage an und gratulierte Piñera zum Wahlsieg. Auch Staatschefin Bachelet wünschte Piñera Erfolg für seine Präsidentschaft. Der konservative Unternehmer war schon von 2010 bis 2014 Präsident.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wahlkampf in der Türkei endet. Ab 17.00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit gilt landesweit ein Wahlkampfverbot. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und der Kandidat der größten Oppositionspartei CHP, Muharrem Ince, treten bei Massenkundgebungen in Istanbul auf. Morgen können dann fast 60 Millionen Türken ein neues Parlament und einen Präsidenten wählen. Umfragen zufolge könnte eine Stichwahl um das Präsidentenamt nötig werden. Istanbul - Einen Tag vor den Präsidenten- und Parlamentswahlen in der Türkei endet heute der Wahlkampf. (Politik, 23.06.2018 - 08:34) weiterlesen...

Online am Bosporus Zwei Frauen schauen auf ihre Mobiltelefone, während die Besucher einer Strandpromenade in Istanbul sich den Sonnenuntergang ansehen. (Media, 22.06.2018 - 23:02) weiterlesen...

60 Millionen Türken wählen - Erdogans Herausforderer zieht Millionenpublikum in Izmir an. Erdogan-Herausforderer Ince gelingt es, ein Millionenpublikum zu mobilisieren. Am Sonntag wird in der Türkei gewählt, davor gehen die Kandidaten um das Präsidentenamt nochmal in den Endspurt. (Politik, 22.06.2018 - 16:32) weiterlesen...

Rede von Muharrem Ince - Erdogans Herausforderer zieht Millionenpublikum in Izmir an. Muharrem Ince, Präsidentenkandidat der Mitte-Links-Partei CHP, hat die türkische Opposition wachgerüttelt. Er könnte Erdogan sogar gefährlich werden. Ein Selbstläufer werden die Wahlen in der Türkei für Präsident Erdogan und seine AKP nicht, glaubt man den Umfragen. (Politik, 22.06.2018 - 15:26) weiterlesen...

Bundestagsabgeordneter Hunko - Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise. Anschließend geriet er in die Kritik der Regierung. Nun wollte er für die OSZE erneut als Wahlbeobachter anreisen - und muss kurz vor dem Start des Fliegers aussteigen. Der Linken-Abgeordnete Hunko war schon beim Referendum in der Türkei Wahlbeobachter. (Politik, 21.06.2018 - 20:12) weiterlesen...

Türkei lässt Bundestagsabgeordnetem Hunko zur Wahl nicht einreisen. Hunko sagte der Deutschen Presse-Agentur, der türkische Botschafter bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Wien habe der OSZE mitgeteilt, dass ihm die Einreise in die Türkei nicht gestattet werde. Das Auswärtige Amt und die deutsche Botschaft in Ankara seien davon nicht informiert gewesen. Istanbul - Die türkische Regierung verweigert dem OSZE-Wahlbeobachter und Linken-Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko nach dessen Informationen die Einreise ins Land. (Politik, 21.06.2018 - 14:36) weiterlesen...