Kriminalität, Deutschland

Sankt Augustin - Im Fall der in Sankt Augustin bei Bonn getöteten 17-Jährigen hat der Verdächtige die Tat gestanden.

03.12.2018 - 15:42:06

Vermisste 17-Jährige getötet: Verdächtiger gesteht. «Der Beschuldigte räumt ein, Gewalt gegen sie ausgeübt zu haben», sagte der Bonner Oberstaatsanwalt. Gegen den 19 Jahre alten Mann mit deutscher und kenianischer Staatsangehörigkeit sei Haftbefehl wegen Mordes beantragt worden. Genauere Angaben zu den Tatumständen wollte Faßbender nicht machen, es sei aber keine Waffe benutzt worden. Ermittler hatten die Leiche der Jugendlichen am Sonntagabend im Zimmer des Verdächtigen gefunden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Angriffe in Nürnberg - Polizisten überprüfen Personen. «Wir sind auch über die Nacht mit starken Kräften im Einsatz», twitterte die Polizei Mittelfranken. Im Rahmen der Fahndung überprüften Polizisten mehrere Personen. Die Fußgängerinnen im Alter von 26, 34 und 56 Jahren waren gestern Abend in einem Zeitraum von etwa drei Stunden niedergestochen worden, als diese auf dem Nachhauseweg waren. Die Polizei geht davon aus, dass sie alle von ein und demselben Täter angegriffen wurden. Nürnberg - Nach den Angriffen auf drei Frauen in Nürnberg sucht die Polizei weiter nach dem Täter. (Politik, 14.12.2018 - 21:00) weiterlesen...

Verkäuferin stiehlt 100 Paar Schuhe. Die Schuhe lagen verteilt in mehreren Räumen und Tüten in der Wohnung der 26-Jährigen. Geschätzter Wert der Diebesbeute: 10 000 Euro. Die Chefin des Geschäfts war ihrer Angestellten nach einem Zeugenhinweis durch die Videoüberwachung auf die Schliche gekommen. Die Schuhe war wohl zum Weiterverkauf gedacht und weniger für den Eigenbedarf. Es waren alle Größen waren dabei, von 35 bis 45. Bremen - Eine Verkäuferin eines Schuhgeschäftes hat nach und nach rund 100 Paar Schuhe aus einer Filiale in der Bremer Innenstadt gestohlen. (Politik, 14.12.2018 - 15:52) weiterlesen...

Nürnberger Täter auf der Flucht - Soko mit 40 Beamten. Eine Sonderkommission mit 40 Beamten sei eingerichtet worden, um den Fall so schnell wie möglich aufzuklären, sagten Vertreter von Polizei und Staatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz. Man habe einige Personen im Fokus. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gibt es nicht. Der Mann hatte am Abend innerhalb weniger Stunden drei Frauen niedergestochen. Zwei waren zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Nürnberg - Die Polizei fahndet weiter nach dem Angreifer, der in Nürnberg drei Frauen niedergestochen und schwer verletzt hat. (Politik, 14.12.2018 - 14:06) weiterlesen...

Unsicherheit groß - Unbekannter sticht auf Frauen in Nürnberg ein. Die Fahndung nach dem Täter läuft. Schock in der Dunkelheit: Drei Frauen werden in Nürnberg von einem Unbekannten niedergestochen - die Taten ereignen sich innerhalb weniger Stunden und jeweils nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt, auf offener Straße. (Politik, 14.12.2018 - 12:10) weiterlesen...

Täter auf der Flucht - Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen. Plötzlich sticht sie ein Unbekannter nieder - möglicherweise mit einem Messer. Die Fahndung nach dem Täter läuft. Drei Frauen sind abends zu Fuß in Nürnberg unterwegs. (Politik, 14.12.2018 - 11:06) weiterlesen...

Stich-Attacken in Nürnberg: Alle Opfer außer Lebensgefahr. Das sagte ein Polizeisprecher unter Berufung auf die behandelnden Ärzte. Ein unbekannter Mann hatte am Abend zwei 26 und 34 Jahre alte Frauen durch Stiche mit einem Gegenstand lebensgefährlich und eine 56-Jährige schwer verletzt. Alle wurden notoperiert. Sie sollten so bald wie möglich befragt werden. Der Täter ist weiter auf der Flucht. Trotz unterschiedlicher Aussagen der Frauen kurz nach den Attacken geht die Polizei dem Sprecher zufolge von einem Täter aus. Nürnberg - Nach den Stich-Attacken auf drei Frauen in Nürnberg schwebt keines der Opfer mehr in Lebensgefahr. (Politik, 14.12.2018 - 10:56) weiterlesen...