Kriminalität, Deutschland

Sankt Augustin - Ein vermisstes Mädchen ist tot in einem Flüchtlingsheim in Sankt Augustin bei Bonn gefunden worden.

03.12.2018 - 04:46:06

Mädchenleiche in Flüchtlingsheim gefunden. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. Eine Mordkommission geht dem Verdacht nach, dass die 17-Jährige aus dem rheinland-pfälzischen Unkel umgebracht wurde. Zur Nationalität der jungen Frau sowie des Tatverdächtigen liegen aktuell keine gesicherten Informationen vor. Ihre Eltern hatten die Teenagerin am Freitagmittag als vermisst gemeldet. Einem WDR-Bericht zufolge wollte sie eine Freundin besuchen, kam dort aber nie an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mutmaßlicher Messerangreifer von Nürnberg vorbestraft. Er ist für die Polizei kein Unbekannter: Die Vorstrafen des 38-Jährigen ziehen sich «quer durchs Strafgesetzbuch», wie die zuständige Oberstaatsanwältin sagte. Der Mann sei bereits 18-mal verurteilt worden. Vorwiegend gehe es um Diebstahl, Drogendelikte, Brandstiftung, Betrug und Beleidigung. Der 38-Jährige habe aber auch einmal eine Jugendstrafe wegen einer Vergewaltigung erhalten. Nürnberg - Schneller Fahndungserfolg: Nach den Messerattacken auf drei Frauen in Nürnberg sind sich die Ermittler sicher, den mutmaßlichen Täter gefasst zu haben. (Politik, 16.12.2018 - 20:56) weiterlesen...

Mutmaßlicher Messerangreifer mehrfach vorbestraft. Der Mann sei bereits 18-mal verurteilt worden, sagte Oberstaatsanwältin Antje Gabriels-Gorsolke am Sonntag in Nürnberg. Vorwiegend gehe es um Diebstahl, Drogendelikte, Brandstiftung, Betrug und Beleidigung. Der 38-Jährige habe aber auch einmal eine Jugendstrafe wegen einer Vergewaltigung erhalten. Es sei «ein Spaziergang quer durchs Strafgesetzbuch», sagte die Anklägerin. Nürnberg - Der nach den Messerangriffen auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige ist bereits vielfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. (Politik, 16.12.2018 - 15:44) weiterlesen...

Mehrfach vorbestraft - Polizei fasst mutmaßlichen Messerangreifer von Nürnberg. Er ist für die Polizei kein Unbekannter: Die Vorstrafen des 38-Jährigen ziehen sich «quer durchs Strafgesetzbuch». Schneller Fahndungserfolg: Nach den Messerattacken auf drei Frauen in Nürnberg sind sich die Ermittler sicher, den mutmaßlichen Täter geschnappt zu haben. (Politik, 16.12.2018 - 15:00) weiterlesen...

Messerattacke auf Frauen: Verdächtiger mehrfach vorbestraft. Es gebe 18 Vorverurteilungen im Bundeszentralregister, sagte Oberstaatsanwältin Antje Gabriels-Gorsolke in Nürnberg. Vorwiegend gehe es um Diebstahl, aber auch um Betäubungsmitteldelikte, Brandstiftung, Betrug und Beleidigung. Es habe auch eine Jugendstrafe wegen Vergewaltigung gegeben. Für die Ermittler erhärteten DNA-Spuren am Tatmesser sowie an der Kleidung der Opfer den Tatverdacht. Nürnberg - Der nach den Messerattacken auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige ist bereits vielfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. (Politik, 16.12.2018 - 14:14) weiterlesen...

Nürnberg - Verdächtiger nach Angriffen auf Frauen schweigt zu Vorwurf Nürnberg - Der nach den Angriffen auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. (Politik, 16.12.2018 - 13:08) weiterlesen...

Verdächtiger nach Angriffen auf Frauen schweigt zu Vorwurf. Er habe bei seiner Festnahme gestern Morgen ganz in der Nähe der Tatorte ein Messer bei sich gehabt, für das er keine schlüssige Erklärung gehabt habe, heißt es von der Polizei. Auf ihn passten die Beschreibungen der Opfer. Bei dem 38 Jahre alten Mann handelt es sich um einen wohnsitzlosen Deutschen. Sein Motiv ist unklar. Weil alle Opfer von den Angriffen völlig überrascht wurden, gehen die Ermittler in allen drei Fällen von versuchtem Mord aus. Nürnberg - Der nach den Angriffen auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. (Politik, 16.12.2018 - 12:58) weiterlesen...