Brände, Tourismus

San Francisco - Knapp drei Wochen nach der Schließung wegen eines Waldbrands wird das beliebte Yosemite-Tal in Kalifornien wieder geöffnet.

11.08.2018 - 09:30:05

Naturpark in Kalifornien - Yosemite-Tal wird nach Waldbränden wieder geöffnet. Der National Park Service teilte am Freitag mit, Besucher hätten von Dienstag an wieder Zugang zum Tal.

Zunächst würden nur zwei der drei Zufahrtsstraßen geöffnet, weil es in der Gegend immer noch brenne und es daher zu Rauchentwicklung komme. Auch die Öffnungszeiten und die Dienstleistungen für Besucher seien dann noch eingeschränkt.

Am 25. Juli hatten alle Besucher den Talbereich räumen müssen. Grund war das Mitte Juli westlich des Naturparks ausgebrochene «Ferguson Feuer», das große Flächen Wald zerstörte. Die Flammen wüteten auch entlang der Zufahrtsstraßen zum Yosemite-Tal. Das für seine steilen Granitwände und Wasserfälle bekannte Yosemite-Tal lockt jährlich mehr als drei Millionen Besucher an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Moorbrand: Ermittler durchsuchen Bundeswehr-Dienststelle. Die Beamten ermitteln gegen unbekannt wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Der Moorbrand war bei Raketentests auf dem Bundeswehrgelände Anfang September ausgebrochen. Mittlerweile brennen dort 800 Hektar Torf. Der Landkreis Emsland rief den Katastrophenfall aus. Die Ermittler wollen herausfinden, wie genau die Schießübung abgelaufen ist und ob es dabei Verstöße gegen brandschutzrechtliche Schutzvorschriften gegeben haben könnte. Meppen - Wegen des Moorbrandes bei Meppen haben vier Polizisten und zwei Staatsanwälte das betroffene Bundeswehrgelände durchsucht. (Politik, 21.09.2018 - 19:52) weiterlesen...

Ganze Dörfer bedroht - Moorbrand in Niedersachsen wird zum Katastrophenfall. Die Bundeswehr hatte das Feuer mit Raketentests ausgelöst. Jetzt rücken von weither zusätzliche Einsatzkräfte an, denn die Gefahr wächst. Und eine Ministerin in Berlin entschuldigt sich. Seit zwei Wochen brennt ein Moor in Niedersachsen. (Politik, 21.09.2018 - 17:00) weiterlesen...

Ministerin von der Leyen entschuldigt sich für Moorbrand. «Ich entschuldige mich im Namen der Bundeswehr bei allen Menschen der Region, die unter den Auswirkungen des Brandes leiden», sagte die Ministerin der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Das großflächige Feuer war vor mehr als zwei Wochen bei Raketentests auf dem Bundeswehr-Gelände ausgebrochen. Das sei ein «sehr ernster Vorfall, der so nicht passieren darf», sagte von der Leyen. Am Samstag will die Ministerin in die betroffene Region reisen. Meppen - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat für den Moorbrand auf einem Bundeswehr-Testgelände bei Meppen um Verzeihung gebeten. (Politik, 21.09.2018 - 15:48) weiterlesen...

Großer Löscheinsatz - Moorbrand wird zum Katastrophenfall. Die Bundeswehr hat das Feuer mit Raketentests ausgelöst. Jetzt rücken von weither zusätzliche Einsatzkräfte an. Denn die Gefahr wächst. Seit zwei Wochen brennt ein Moor in Niedersachsen. (Politik, 21.09.2018 - 12:56) weiterlesen...

Großer Löscheinsatz - Moorbrand: Katastrophenfall ausgerufen. Die Bundeswehr hatte das Feuer mit Raketentests ausgelöst. Jetzt wird der Katastrophenfall ausgerufen. Seit zwei Wochen brennt ein Moor bei Meppen. (Politik, 21.09.2018 - 12:28) weiterlesen...

Moorbrand: Landkreis ruft Katastrophenfall aus. Eine Evakuierung der Gemeinden Groß Stavern und Klein Stavern mit rund 1000 Einwohnern könne nicht mehr ausgeschlossen werden, teilte Landrat Reinhard Winter mit. Der großflächige Moorbrand war vor mehr als zwei Wochen infolge von Raketentests der Bundeswehr ausgebrochen. Rauch zog zeitweise zu Orten, die mehr als 100 Kilometer von dem Brand entfernt liegen. Meppen - Weil aufkommender Sturm den Moorbrand auf einem Bundeswehr-Testgelände in Niedersachsen frisch anfacht, hat der Landkreis Emsland den Katastrophenfall ausgerufen. (Politik, 21.09.2018 - 11:02) weiterlesen...