Kriminalität, Internet

San Bruno - Eine Frau hat am Sitz des Internet-Videokanals Youtube in Kalifornien drei Menschen mit Schüssen verletzt und sich dann vermutlich selbst getötet.

04.04.2018 - 08:50:05

Frau gibt in Youtube-Zentrale Schüsse ab - Verletzte und Panik. Das Motiv für den Vorfall in San Bruno nahe San Francisco war zunächst noch unklar. Die drei Schussopfer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein 36-jähriger Mann, befand sich Medienberichten zufolge in kritischem Zustand. Auch zwei Frauen, 27 und 32 Jahre alt, erlitten Schusswunden. Ein vierter Verletzter habe sich den Knöchel verdreht, berichtete ABC7, der örtliche TV-Sender von ABC News in Los Angeles.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie zu Mobbing und Cybermobbing bei Erwachsenen. Die Untersuchung «Mobbing und Cybermobbing bei Erwachsenen ? die allgegenwärtige Gefahr» wird heute in Berlin vorgestellt. Klar sei, dass die Attacken, ob online oder offline, längst in der breiten Gesellschaft angekommen seien, hieß es vom Bündnis gegen Cybermobbing, das die Umfrage in Auftrag gegeben hat. Von einem reinen Jugendphänomen könne man nicht sprechen. Berlin - Wie verbreitet sind Mobbing und Cybermobbing bei Erwachsenen? Wer ist vor allem betroffen? Und was sind die Motive der Täter? Auf diese und andere Fragen will eine neue Studie Antworten finden. (Politik, 21.09.2018 - 01:46) weiterlesen...

Bundesgerichtshof - Müssen Sharehoster für Urheberrechtsverstöße geradestehen? Karlsruhe - Bei sogenannten File- oder Sharehostern können Internet-Nutzer Dateien hochladen und für andere verlinken - der Bundesgerichtshof (BGH) klärt heute, inwieweit die Betreiber für illegal angebotene Inhalte haften. (Wissenschaft, 20.09.2018 - 05:50) weiterlesen...

Mit vorgetäuschter Liebe via Internet 80 000 Euro ergaunert. Der Betrüger hatte über ein Internetportal Kontakt zu der 54-Jährigen aufgenommen. Er gaukelte ihr vor, dass er sie liebe und in finanziellen Nöten stecke, wie die Polizei mitteilte. Er brauche Geld und werde es zurückzahlen. Er besitze viel Gold. Die Frau überwies dem angeblichen Verehrer 80 000 Euro auf verschiedene Bankkonten in mehreren Ländern. Die auch «Romance Scam» genannte Masche ist seit Jahren bekannt, dennoch gelingt es den Tätern immer wieder, so an Geld zu kommen. Laubach - Mit vorgetäuschter Liebe hat ein Unbekannter von einer Frau aus Hessen 80 000 Euro ergaunert. (Politik, 17.09.2018 - 21:54) weiterlesen...