Kriminalität, Internet

San Bruno - Eine Frau hat am Sitz des Internet-Videokanals Youtube in Kalifornien drei Menschen mit Schüssen verletzt und sich dann vermutlich selbst getötet.

04.04.2018 - 08:50:05

Frau gibt in Youtube-Zentrale Schüsse ab - Verletzte und Panik. Das Motiv für den Vorfall in San Bruno nahe San Francisco war zunächst noch unklar. Die drei Schussopfer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein 36-jähriger Mann, befand sich Medienberichten zufolge in kritischem Zustand. Auch zwei Frauen, 27 und 32 Jahre alt, erlitten Schusswunden. Ein vierter Verletzter habe sich den Knöchel verdreht, berichtete ABC7, der örtliche TV-Sender von ABC News in Los Angeles.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Abwehrmaßnahmen nach Warnung vor Hackern. Konkrete Vorfälle in Deutschland seien bekannt und würden derzeit analysiert. Bei diesen Vorfällen ähnele die Vorgehensweise der Angreifer den in der Warnung geschilderten Methoden. Das sagte eine Sprecherin des Bundesamtes der «Bild»-Zeitung. Berlin - Nach einer britisch-amerikanischen Warnung vor russischen Hacker-Angriffen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Abwehrmaßnahmen gegen Cyber-Angreifer eingeleitet. (Politik, 18.04.2018 - 03:18) weiterlesen...

USA und Großbritannien warnen vor russischer Cyberattacke. Das britische nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC), das FBI und das US-Ministerium für Heimatschutz veröffentlichten dazu eine gemeinsame Erklärung. Auf Basis von Geheimdiensterkenntnissen werden dort detailliert die Methoden aufgelistet, mit denen russische Hacker in großem Umfang Netzwerkinfrastrukturen infiltriert hätten. Diese Vorbereitung könne einen bevorstehenden Cyberangriff nahelegen, so die Experten. Die Aktivität der Eindringlinge werde schon seit Monaten beobachtet. Washington - Die USA und Großbritannien haben vor einer global angelegten Cyberattacke aus Russland gewarnt. (Politik, 17.04.2018 - 07:30) weiterlesen...

Infiltration von Netzwerken - USA und Großbritannien warnen vor russischer Cyberattacke. Ein Vertreter des Weißen Hauses spricht von einer «gewaltigen Waffe». Schon wieder Russland? Die USA und Großbritannien werfen Moskau vor, in großem Umfang Netzwerkinfrastrukturen infiltriert zu haben. (Politik, 17.04.2018 - 07:28) weiterlesen...

USA und Großbritannien warnen vor russischer Cyberattacke. Das britische Zentrum für Cybersicherheit, das FBI und das US-Ministerium für Heimatschutz veröffentlichten dazu eine gemeinsame Erklärung. Auf Basis von Geheimdiensterkenntnissen werden die Methoden aufgelistet, mit denen russische Hacker Netzwerkinfrastrukturen infiltriert hätten. Diese Vorbereitung könne einen Cyberangriff nahelegen, so die Experten. Im Fokus eines geplanten Angriffs stünden demnach Millionen von Geräten, die für die Weitergabe von Daten im Internet zuständig sind. Washington - Die USA und Großbritannien haben vor einer global angelegten Cyberattacke aus Russland gewarnt. (Politik, 16.04.2018 - 22:58) weiterlesen...