Russland, Ukraine

Russland gibt Verlegung von Truppen aus Charkiw in Ostukraine bekannt

10.09.2022 - 16:38:35

Unter dem Druck ukrainischer Gegenoffensiven hat Russland die Verlegung von Truppen im Osten der Ukraine bekanntgegeben. Soldaten sollten aus dem Gebiet Charkiw etwa aus der strategisch wichtigen Stadt Isjum abgezogen werden, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Moskau am Samstag. Zuvor hatte die ukrainische Seite von erfolgreichen Rückeroberungen im Gebiet Charkiw berichtet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Keine EU-Lösung für russische Kriegsdienstverweigerer. Teilweise liegen die Positionen der einzelnen Länder stark auseinander. Ein erstes Krisentreffen der EU-Staaten hat für den Umgang mit russischen Kriegsdienstverweigerern keine Lösung gebracht. (Ausland, 26.09.2022 - 19:26) weiterlesen...

London verhängt neue Sanktionen wegen Scheinreferenden in der Ukraine. Betroffen seien mehr als 30 Funktionäre und "Kollaborateure", die an der Organisation und Durchführung der Abstimmungen beteiligt seien, teilte das britische Außenministerium am Montag mit. LONDON - Großbritannien hat als Reaktion auf die in Teilen der Ukraine abgehaltenen Scheinreferenden neue Sanktionen gegen Russland angekündigt. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 17:02) weiterlesen...

Putin könnte ukrainische Gebiete schon Freitag annektieren. Der weitere Zeitplan ist stramm geplant. Moskau kündigt eine rasche Annexion an. Für die russische Führung läuft bei den Scheinreferenden in den besetzten Gebieten in der Ukraine alles nach Plan. (Ausland, 26.09.2022 - 16:41) weiterlesen...

Orban kündigt Volksbefragung zu Russland-Sanktionen an. Jetzt will er das ungarische Volk dazu befragen. Seit Monaten wettert Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban gegen die Russland-Sanktionen, die die EU nach der Invasion in der Ukraine verhängte. (Ausland, 26.09.2022 - 16:38) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Scheinreferenden vor Ende - IAEA dringt auf rasche AKW-Gespräche. Nach Angaben der Organisatoren soll in den besetzten Gebieten in der Ost- und Südukraine eine Mindestbeteiligung von 50 Prozent erreicht worden sein. Es sind Scheinreferenden, weil sie ohne Zustimmung der Ukraine, unter Kriegsrecht und nicht nach demokratischen Prinzipien ablaufen. Außerdem gab es Berichte, wonach Menschen zur Abgabe ihrer Stimme gezwungen worden sind. MOSKAU/KIEW - Nach dem Ende der Scheinreferenden in den besetzten Gebieten der Ukraine an diesem Dienstag steht ein rascher Anschluss an Russland bevor. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 16:37) weiterlesen...

Kreml: Kontakte zu USA auf 'angemessenem Niveau' - aber sporadisch. "Es gibt zwar Kanäle für den Dialog, aber die haben einen sporadischen Charakter", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag der Agentur Interfax zufolge in Moskau. Journalisten hatten Peskow demnach auf Äußerungen der US-Seite angesprochen, denen zufolge die beiden Länder angesichts von Befürchtungen über einen Einsatz Russlands von Atomwaffen in Kontakt stünden. MOSKAU - Die Kontakte zwischen Russland und den USA sind nach Darstellung des Kremls auf einem "angemessenem Niveau" - aber sporadisch. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 15:43) weiterlesen...