Auto, Deutschland

Rüsselsheim - Beim Autohersteller Opel ist der Chef Karl-Thomas Neumann von seinem Amt als Sprecher der Geschäftsführung zurückgetreten.

12.06.2017 - 15:30:06

Opel bekommt einen neuen Chef. Sein Nachfolger wird der bisherige Finanzchef Michael Lohscheller, das teilte das Unternehmen am Montag mit. Neumann soll noch bis zum Abschluss des Verkaufsprozesses an den französischen PSA-Konzern Mitglied der Opel-Geschäftsführung bleiben, wie der Aufsichtsrat des Unternehmens weiterhin beschloss. Über Neumanns Rücktritt war am Wochenende schon spekuliert worden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Harter Sanierungskurs - Bei Opel wird mittlerweile um jeden Arbeitsplatz gerungen. Hier geht es nicht um Lohnprozente und Teilzeitangebote, sondern um weit wichtigere Dinge. Beim kriselnden Autohersteller Opel haben die Warnstreiks der IG Metall einen ganz anderen Charakter. (Wirtschaft, 17.01.2018 - 15:23) weiterlesen...

Automobilbranche - VW-Konzern mit Rekordabsatz 2017. Noch nie konnte der Konzern so viele Autos verkaufen wie im vergangenen Jahr. Rund lief es nicht nur für die Wolfsburger. VW bleibt weltgrößter Autobauer - trotz Dieselkrise. (Wirtschaft, 17.01.2018 - 11:34) weiterlesen...

10,74 Millionen Fahrzeuge - VW-Konzern 2017 mit Rekordabsatz. Der Autobauer übergab 10,74 Millionen Fahrzeuge an Kunden in aller Welt, wie das Unternehmen in Wolfsburg mitteilte. Das waren 4,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Wolfsburg - Der Volkswagen-Konzern hat 2017 mehr Fahrzeuge ausgeliefert als je zuvor. (Wirtschaft, 17.01.2018 - 09:20) weiterlesen...

VW-Konzern 2017 mit Rekordabsatz. Der Autobauer übergab 10,74 Millionen Fahrzeuge an Kunden in aller Welt, wie das Unternehmen in Wolfsburg mitteilte. Das waren 4,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Allein im Dezember lieferte VW mit fast einer Million 8,5 Prozent mehr Fahrzeuge aus. Damit dürfte der Volkswagen-Konzern der größte Autobauer der Welt vor Toyota bleiben. Besonders gut lief es 2017 für die Wolfsburger etwa in Osteuropa, China und in den USA. Wolfsburg - Der Volkswagen-Konzern hat 2017 mehr Fahrzeuge ausgeliefert als je zuvor. (Politik, 17.01.2018 - 08:48) weiterlesen...

«Vision»-Fonds - Riesen-Investition für Berliner Gebrauchtwagen-Plattform. Eine massive Investition aus Japan zementiert diese Position. Der Gebrauchtwagen-Spezialist Auto1 galt bereits als das zweitteurste Start-up Europas nach Spotify. (Wissenschaft, 15.01.2018 - 14:16) weiterlesen...

Detroit Auto Show - Neuer VW Jetta soll US-Geschäft anschieben. 2017 ging es für den Autobauer aber bergauf. Hohe Investitionen sollen den Trend absichern - wie auch die Neuauflage eines alten Bekannten. Schwacher Absatz, fehlende Modelle, dann noch «Dieselgate»: Lange lief es in den USA nicht gut für die VW-Stammmarke. (Wirtschaft, 15.01.2018 - 08:34) weiterlesen...