Leute, Monarchie

Royaler Besuch - Tweets zu Kate und William

19.07.2017 - 17:00:07

Royaler Besuch - Tweets zu Kate und William. «Falls Sie heute ein junges Touristenpaar sehen, das versucht, von links in den Bus einzusteigen: Bitte höflich grüßen.»

(Die oft ironisch twitternden Berliner Verkehrsbetriebe BVG spielen auf den Besuch des britischen Prinzen William und seiner Frau Kate und den Linksverkehr in England an.)

«Hallo Berlin! The Duke and Duchess of Cambridge, Prince George and Princess Charlotte arrive for #RoyalVisitGermany»

(Der Kensington Palace twittert ein bisschen auf Deutsch zur Ankunft von Prinz William, Herzogin Kate und den Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte in Berlin.)

«Willkommen in #Berlin! I am looking forward to accompanying Their Royal Highnesses on their first joint visit to Germany #RoyalVisitGermany»

(Der britische Botschafter Sir Sebastian Wood freut sich auf den Besuch und darüber, dass er die königlichen Hoheiten begleiten darf.)

«Willkommen in #Berlin! Wir wünschen Prinz William, Herzogin Catherine und ihren Kindern schöne Tage in Deutschland. #RoyalVisitGermany»

(Die britische Botschaft in Berlin wünscht einen schönen Aufenthalt.)

«Aufstehn! Royaler Besuch von @KensingtonRoyal #Kate #William in #Berlin #RoyalVisitGermany #Freundship.»

(Der offizielle Kanal der Senatskanzlei des Regierenden Bürgermeisters von Berlin twittert morgens in Vorfreude.)

«The Duke and Duchess are formally welcomed to Germany by Chancellor Merkel #RoyalVisitGermany»

(Der Kensington-Palast twittert zur Begrüßung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).)

«The Duke and Duchess of Cambridge visit the iconic symbol of German unification: the Brandenburg Gate #RoyalVisitGermany»

(Der Kensington-Palast twittert zum Besuch am Brandenburger Tor, dem «Symbol der deutschen Einheit».)

«The Duke and Duchess met Holocaust survivor Leon Henry Schwarzbaum, who shared his story with them.»

(Der Kensington-Palast twittert zur Begegnung mit dem Holocaust-Überlebenden Leon Schwarzbaum.)

«The couple walk through the Field of Stelae. The Memorial contains 2711 concrete blocks and represents the enormity of the Holocaust.»

(Der Kensington-Palast twittert zum Besuch des Holocaust-Mahnmals und klärt über dessen Gestaltung auf.)

«The Duke and Duchess arrive to a wonderful welcome at Strassenkinder, a charity in East Berlin that supports vulnerable young people.»

(Der Kensington-Palast twittert zum Besuch in Berlin-Marzahn.)

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Skripal-Anschlag - Prinz Charles und Camilla machen Salisbury Mut. Jetzt besuchten Prinz Charle sund camila die leidgeprüfte Stadt. Die Bewohnen von Salisbury haben schwere Wochen hinter sich. (Polizeimeldungen, 22.06.2018 - 17:44) weiterlesen...

Sohn von Kate und William - Prinz Louis wird im Juli in London getauft. Bald ist er wieder im Einsatz. Im Juli wird der Sohn von William und Kate getauft. Erst vor kurzem hat Erzbischof Justin Welby Harry und Meghan getraut. (Unterhaltung, 20.06.2018 - 12:38) weiterlesen...

«Abstieg zur Hölle» - Iñaki Urdangarin tritt Haftstrafe an. Der Schwager von König Felipe trat seine knapp sechsjährige Haftstrafe an. Das hatte in Spanien kaum jemand für möglich gehalten: Ein Angehöriger des Königshauses sitzt hinter Gittern. (Polizeimeldungen, 18.06.2018 - 12:56) weiterlesen...

Abbitte - Thomas Markle entschuldigt sich bei Herzogin Meghan. Der hat sich jetzt bei seiner Tochter entschuldigt. Es gab einigen Wirbel um den Vater von Herzogin Meghan. (Unterhaltung, 18.06.2018 - 12:14) weiterlesen...

Spaniens Königsschwager Urdangarín tritt Haftstrafe an. Der 50 Jahre alte Ehemann von Infantin Cristina präsentierte sich kurz nacht acht Uhr im Gefängnis von Brieva in Ávila knapp 100 Kilometer nordwestlich von Madrid, wie die Zeitung «El País» und andere Medien berichteten. Urdangarín wurde der Veruntreuung von sechs Millionen Euro Steuergeldern sowie der Geldwäsche, der Urkundenfälschung und des Betrugs für schuldig befunden. Madrid - Der wegen Betrugs und Veruntreuung zu knapp sechs Jahren Gefängnis verurteilte spanische Königsschwager Iñaki Urdangarín hat seine Haftstrafe angetreten. (Politik, 18.06.2018 - 10:02) weiterlesen...