Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Baden-Württemberg

Rottweil - Ein Mann hat im Jobcenter in Rottweil eine Mitarbeiterin mit einem Messer attackiert und schwer verletzt.

16.01.2020 - 14:00:07

Kunde greift Mitarbeiterin in Rottweiler Jobcenter mit Messer an. Der mutmaßliche Angreifer sei noch vor Ort festgenommen worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Warum es zu dem Angriff des Kunden auf die Mitarbeiterin kam, war zunächst unklar. Auch weitere Details etwa zur Identität des Mannes konnten die Beamten noch nicht nennen. Zuvor hatte der «Schwarzwälder Bote» über den Angriff berichtet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verdächtiger schweigt bisher - Messerattacke im Jobcenter wurde bei Twitter angekündigt. Die Tat war auch noch öffentlich angekündigt. Eine Horrorvorstellung nicht nur für Mitarbeiter in Jobcentern: Ein Besucher sticht unvermittelt zu. (Politik, 17.01.2020 - 17:10) weiterlesen...

Messerattacke im Jobcenter bei Twitter angekündigt. «Ich werde morgen eine Person des Jobcenters töten», habe der 58-Jährige im Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet, sagte der Sprecher der Rottweiler Staatsanwaltschaft, Frank Grundke. Der Verdächtige hatte den Ermittlungen zufolge gestern eine 50 Jahre alte Mitarbeiterin bei einem Termin in einem Büro mit einem Messer schwer verletzt. Ein Richter erließ inzwischen Haftbefehl. Rottweil - Bluttat mit Ansage: Die Messerattacke im Jobcenter in Rottweil war vom mutmaßlichen Täter im Internet angekündigt worden. (Politik, 17.01.2020 - 16:52) weiterlesen...

20-Jähriger versenkt Teile von Blitzer in See. Die Aktion war nach Polizeiangaben aber umsonst, denn Kameras oder Speichermedien blieben in der Messanlage zurück. Außerdem hatte er die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Vaihingen an der Enz laut Polizei nur im einstelligen Bereich überschritten. Der junge Mann stellte sich. Zusätzlich zum Bußgeldbescheid muss er nun mit einer Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Diebstahl rechnen. Seinen Führerschein ist er auch los. Vaihingen/Enz - Wohl aus Angst vor Konsequenzen hat ein 20 Jahre alter Mann Teile einer Blitzanlage abmontiert und in einem Baggersee versenkt. (Politik, 17.01.2020 - 14:52) weiterlesen...

Jobcenter geben deutlich mehr Geld für Sicherheit aus. Im vergangenen Jahr gab die Bundesagentur für Arbeit für die 302 gemeinsam mit Kommunen betriebenen Jobcenter 19,7 Millionen Euro aus - das ist rund dreimal mehr als 2011, sagte ein Sprecher. Seit 2012 gab es zwei Übergriffe auf Jobcenter-Mitarbeiter, die tödlich endeten. Außerdem wurden 12 Körperverletzungen, 22 Gewaltandrohungen, 10 Bombendrohungen und 9 Sachbeschädigungen gezählt, geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor. Nürnberg - Um die Sicherheit ihrer Mitarbeiter zu verbessern, haben die Jobcenter ihre Ausgaben für Securitydienste deutlich erhöht. (Politik, 17.01.2020 - 12:50) weiterlesen...

Kunde sticht mit Messer auf Jobcenter-Mitarbeiterin ein. Der mutmaßliche Täter sei noch vor Ort festgenommen worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Es handele sich um einen 58 Jahre alten Deutschen, der bei dem Opfer einen Termin wahrgenommen habe. Die Hintergründe seien noch völlig unklar. Zwar wurde der Mann von den Ermittlern zwischenzeitlich vernommen - ob er sich zur Tat äußerte, sei aber noch nicht bekannt. Rottweil - Mit einem Messer hat ein Kunde im Jobcenter von Rottweil in Baden-Württemberg eine Mitarbeiterin angegriffen und schwer verletzt. (Politik, 16.01.2020 - 19:44) weiterlesen...

Attacke in Rottweil - Kunde sticht mit Messer auf Jobcenter-Mitarbeiterin ein. Die Frau wird schwer verletzt, der Mann von der Polizei festgenommen. Ein Kunde kommt am Vormittag ins Jobcenter von Rottweil in Baden-Württemberg - und sticht unvermittelt mit einem Messer auf eine Mitarbeiterin ein. (Politik, 16.01.2020 - 19:42) weiterlesen...