Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Migration, EU

Rom - Im Streit um die Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer will Italiens Außenminister Enzo Moavero Milanesi der EU morgen neue Lösungsvorschläge präsentieren.

14.07.2019 - 11:52:05

Italiens Außenminister will neue Migrationspläne vorstellen. Die Europäische Union brauche einen «strukturierten und stabilen Mechanismus» für die Umverteilung von Migranten, sagte Moavero Milanesi in einem Interview des «Corriere della Sera». «Wir können nicht weiter von Fall zu Fall entscheiden und jedes Mal nach Notfall-Lösungen suchen», sagte der Minister zur Begründung. Bei einem Treffen mit EU-Außenministern wolle er die Pläne diskutieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brexitfolgen - Verbände: Großbritannien droht Arbeitskräftemangel. Wirtschaftsverbände warnen davor und sehen einen möglichen Fachkräftemangel in einigen Branchen. Die britische Regierung strebt strengere Einwanderungsregeln nach dem Brexit an. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 13:02) weiterlesen...

«Bündnis der Hilfsbereiten» - Maas will Deutschland als Vorreiter bei Migranten-Aufnahme. Andere wiedersprechen. Der deutsche Außenminister will ein Deutschland der Aufnahmebereiten. Tragen Seenotretter dazu bei, dass mehr Migranten die Flucht nach Europa antreten? Politiker wie Matteo Salvini sehen da einen direkten Zusammenhang. (Politik, 13.07.2019 - 17:08) weiterlesen...

Österreichs Ex-Kanzler - Verteilung von Flüchtlingen: Kurz kontert Maas. «Die Verteilung von Migranten in Europa ist gescheitert», teilte Kurz mit. Wien - Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat den Vorstoß des deutschen Außenministers Heiko Maas (SPD) für ein Bündnis zur Verteilung von Flüchtlingen zurückgewiesen. (Politik, 13.07.2019 - 12:38) weiterlesen...

Verteilung von Flüchtlingen: Kurz kontert Maas. «Die Verteilung von Migranten in Europa ist gescheitert», teilte Kurz mit. Aus Sicht von Kurz sollte es einen anderen Ansatz geben: «Es ist vielmehr das Gebot der Stunde, den skrupellosen Schleppern die Geschäftsgrundlage zu entziehen, Menschen nach der Seenotrettung zurück in ihre Herkunfts- oder Transitländer zu bringen sowie Initiativen für Stabilität und wirtschaftliche Entwicklung in Afrika zu setzen. Wien - Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz hat den Vorstoß des deutschen Außenministers Heiko Maas für ein Bündnis zur Verteilung von Flüchtlingen zurückgewiesen. (Politik, 13.07.2019 - 11:52) weiterlesen...

Maas fordert «Bündnis der Hilfsbereiten» für Flüchtlinge. «Wir brauchen ein Bündnis der Hilfsbereiten für einen verbindlichen Verteilmechanismus», sagte der SPD-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Am Donnerstag beraten die zuständigen Justiz- und Innenminister der EU über das Thema bei einem Treffen in Helsinki. Berlin - Im Streit über die Verteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU hat sich Bundesaußenminister Heiko Maas für eine Vorreiterrolle Deutschlands und anderer aufnahmewilliger Staaten ausgesprochen. (Politik, 13.07.2019 - 07:08) weiterlesen...

Flüchtlinge im Mittelmeer - UN fordern Europäer zu Rettungsaktionen im Mittelmeer auf. Die Uno fordert die Europäer zum Umdenken bei der Rettung von Menschen auf. Die Situation für Flüchtlinge in Libyen sei unhaltbar. Weiterhin sterben Flüchtlinge im Mittelmeer. (Politik, 12.07.2019 - 15:59) weiterlesen...