Wahlen, Parlament

Riga - Bei der Parlamentswahl in Lettland zeichnet sich nach Prognosen ein Machtverlust der amtierenden Mitte-Rechts-Regierung ab.

06.10.2018 - 21:56:05

Prognosen: Lettische Regierung vor Machtverlust. Nach zwei Nachwahlbefragungen verlieren die drei Koalitionspartner ihre Mehrheit in der Volksvertretung Saeima. Insgesamt könnten demnach sieben Parteien den Einzug ins Parlament des EU- und Nato-Lands schaffen. Die Wahlbeteiligung lag nach ersten Informationen bei etwas mehr als 50 Prozent. Erste offizielle Ergebnisse werden in der Nacht erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tote und Verletzte - Wahl in Afghanistan von Chaos und Gewalt überschattet. Nun wird gewählt, doch vielerorts herrscht Chaos und Gewalt. Über drei Jahre ist die Parlamentswahl in Afghanistan immer wieder verschoben worden. (Politik, 20.10.2018 - 18:24) weiterlesen...

Attacken durch Taliban - Angriffe und Chaos bei Parlamentswahl in Afghanistan. Bereits vor Öffnung der Wahllokale stehen die Menschen schlange. Aufgrund organisatorischer Mängeln gehen aber viele wieder enttäuscht nach Hause. Mit Angriffen versuchen die Taliban, den Urnengang zu stören. Afghanistan wählt ein neues Parlament. (Politik, 20.10.2018 - 13:21) weiterlesen...

Vor den US-Kongresswahlen - US-Staatsanwaltschaft klagt Russin wegen Wahleinmischung an. Jetzt wird eine Russin angeklagt, die maßgeblich an einem solchen Projekt gewesen sein soll. Das angebliche Ziel: ein «Informationskrieg» gegen die USA. US-Sicherheitsbehörden sind seit langem davon überzeugt, dass Russland sich in US-Wahlen einmischt. (Politik, 20.10.2018 - 09:13) weiterlesen...

Mit dreijähriger Verspätung - Von Anschlägen geschockt wählt Afghanistan neues Parlament. Die Sicherheitslage ist angespannt, das Vertrauen der Menschen in das System gering. Und nicht überall kann gewählt werden. Für die westlichen Geldgeber ist die Parlamentswahl in Afghanistan ein wichtiger Testlauf für die Präsidentenwahl im kommenden Frühjahr. (Politik, 20.10.2018 - 05:48) weiterlesen...

US-Staatsanwaltschaft klagt Russin wegen Wahleinmischung an. Es handele sich um eine 44-Jährige aus St. Petersburg, teilte das Justizministerium mit. Jelena Chusjajnowa soll das Millionenbudget eines Projektes namens «Lakhta» verwaltet haben, das den Angaben des US-Justizministeriums zufolge «Einflusskampagnen» unter anderem in den USA, in Ländern der EU und in der Ukraine geführt haben soll. Washington - Die Staatsanwaltschaft im US-Bundesstaat Virginia hat eine Russin wegen mutmaßlicher Einmischung unter anderem in die bevorstehenden US-Kongresswahlen angeklagt. (Politik, 19.10.2018 - 23:14) weiterlesen...

Deutscher unter Favoriten - Kandidaten-Kür vor Europawahl: Wer kann Juncker nachfolgen? Bei der Europawahl im kommenden Jahr wird nicht nur über die Besetzung des Parlaments entschieden - sondern auch über die des höchsten Amts in der EU. (Politik, 19.10.2018 - 14:26) weiterlesen...