International, USA

Riad - US-Präsident Donald Trump setzt heute seinen Besuch in Saudi-Arabien fort.

21.05.2017 - 06:14:05

Rede vor Dutzenden Staatschefs - US-Präsident Trump setzt Besuch in Saudi-Arabien fort. Der 70-Jährige wird zunächst an einem Gipfel des Golfkooperationsrates, einem Bündnis mehrerer Golfstaaten unter Führung Riads, teilnehmen.

Der Höhepunkt des Tages wird eine am Nachmittag geplante Rede des US-Präsidenten bei einem Gipfel vor Dutzenden Staatschefs der islamischen Welt sein. Hier will Trump seine Vision von einem weltweit friedvollen Islam umreißen.

Trump war am Samstagmorgen begleitet von seiner Frau Melania, seiner Tochter Ivanka und ihrem Mann Jared Kushner in der saudischen Hauptstadt Riad zum Auftakt seiner ersten Auslandsreise im Amt angekommen. Trumps Auslandsreise wird in den USA von neuen Entwicklungen in der Russland-Affäre überschattet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Presse: US-Verhandlungsteam reist an koreanische Demarkationslinie. Sung Kim, ehemals US-Botschafter in Südkorea, sei dafür eigens von seinem derzeitigen Posten auf den Philippinen herbeigerufen worden. Der Zeitung zufolge hat er sich mit Choe Son Hui getroffen, dem nordkoreanischen Vize-Außenminister. Der US-Delegation gehörten auch ein Vertreter des Nationalen Sicherheitsrates der USA sowie des Pentagons an. WASHINGTON - Ein US-Verhandlungsteam unter Führung des früheren Atomunterhändlers Sung Kim ist einem Bericht der "Washington Post" zufolge zu Gesprächen mit Nordkorea an die koreanische Demarkationslinie gereist. (Wirtschaft, 27.05.2018 - 16:42) weiterlesen...

Trump: «Jeder spielt Spiele» - USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter. Nicht nur Nordkorea bleibt bei eher versöhnlichen Tönen. Den Gipfel mit Machthaber Kim hat Trump erstmal abgesagt, doch beide Seiten lassen die Tür für Verhandlungen offen. (Politik, 25.05.2018 - 18:12) weiterlesen...

Analyse - Trumps Gipfelabsage: Denkpause für einen neuen Anlauf?. Aber die Absage könnte beiden Ländern auch eine Denkpause verschaffen, um neue Ansätze zu finden. Alles auf Anfang: Nach Trumps Rückzieher vom Gipfel mit Nordkorea ist die Sorge vor neuen Spannungen groß. (Politik, 25.05.2018 - 17:08) weiterlesen...

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter. Seoul - Nach der abrupten Absage des Gipfeltreffens zwischen Nordkorea und den USA bemühen sich beide Seiten, eine neue Eskalation des Atomstreits zu verhindern. US-Präsident Donald Trump sagte, man rede weiter mit Nordkorea. Ein Treffen sei vielleicht doch am 12. Juni möglich. Pjöngjang sei sehr an dem Treffen interessiert. «Wir würden es gerne machen. Wir werden sehen, was passiert», sagte Trump. In Nordkorea hatte der Erste Vizeaußenminister erklärt, die USA sollten wissen, dass sich Nordkorea mit ihnen jederzeit zusammensetzen könne. USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter (Politik, 25.05.2018 - 16:50) weiterlesen...

Im Wortlaut - Trumps Absage: «Singapur-Gipfel wird nicht stattfinden». Washington - Der Brief, mit dem US-Präsident Donald Trump den für den 12. Juni in Singapur geplanten Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un absagt, hat folgenden Wortlaut: Im Wortlaut - Trumps Absage: «Singapur-Gipfel wird nicht stattfinden» (Politik, 25.05.2018 - 16:40) weiterlesen...

Trump: Nordkorea-Gipfel könnte auch am 12. Juni stattfinden. Washington  - Einen Tag nach seiner Absage des für den 12. Juni geplanten Gipfels mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hält US-Präsident Donald Trump ein Treffen doch an diesem Datum wieder für möglich. Nordkorea sei sehr an dem Treffen interessiert. «Wir würden es gerne machen. Wir werden sehen, was passiert. Es könnte auch der 12. Juni sein», sagte Trump Reportern vor dem Weißen Haus. Gestern hatte er Kim per Brief über seine Absage des Gipfels am 12. Juni in Singapur informiert. «Jeder spielt Spiele», sagte Trump. Trump: Nordkorea-Gipfel könnte auch am 12. Juni stattfinden (Politik, 25.05.2018 - 15:52) weiterlesen...