Konflikte, Demonstrationen

Revolutionswächter erschossen - Weitere Tote bei Protestwelle im Iran

02.01.2018 - 08:10:06

Revolutionswächter erschossen - Weitere Tote bei Protestwelle im Iran. Die Proteste gegen Führung und Klerus im Iran gehen unvermindert weiter. Präsident Ruhani räumt «Mängel» im politischen System ein. Stimmen aus dem Ausland fordern eine Garantie der freien Meinungsäußerung in der islamischen Republik.

Teheran äußerte sich besorgt über die Entwicklung. «Wir appellieren an die iranische Regierung, die Rechte der Demonstranten zu respektieren, sich zu versammeln und frei und friedlich ihre Stimme zu erheben», sagte er.

Der britische Außenminister Boris Johnson rief zu einer ernsthaften Debatte über die «legitimen und wichtigen Belange» der Demonstranten im Land auf. Großbritannien hoffe, dass die iranischen Behörden eine solche Debatte zuließen. «Die Menschen sollten die Möglichkeit zur freien Meinungsäußerung haben und auf legale Weise friedlich demonstrieren dürfen», sagte Johnson am Montag auf Facebook. Auch die EU äußerte die Erwartung, dass die Meinungs- und Versammlungsfreiheit von der iranischen Führung garantiert werde.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!