Prozesse, Kriminalität

Premiere bei der Augsburger Justiz: Erstmals müssen sich Autofahrer dort wegen des neuen Paragrafen gegen illegale Autorennen verantworten.

11.07.2018 - 05:08:05

Neuer Paragraf in Kraft - Zwei Fahrer wegen illegalen Autorennens vor Gericht. Die Männer sollen sich das Rennen geliefert haben - einen Tag nachdem das neue Gesetz in Kraft getreten war.

Augsburg - Wegen eines illegalen Autorennens müssen sich zwei junge Männer heute vor dem Augsburger Amtsgericht verantworten.

Die beiden Angeklagten sollen sich am 14. Oktober 2017 - einen Tag, nachdem ein neues Gesetz gegen Autorennen in Kraft getreten war - zusammen mit einem dritten Fahrer auf einer Bundesstraße in Augsburg ein Rennen geliefert haben. Eine Zivilstreife der Polizei hatte dies damals beobachtet.

Wegen der zunehmenden Zahl von unerlaubten Autorennen auf öffentlichen Straßen hatte der Gesetzgeber im vergangenen Jahr einen neuen Straftatbestand geschaffen. Bis dahin wurden die Rennen nur als Ordnungswidrigkeit geahndet, wenn es zu keinen Unfällen kam. Der neue Paragraf 315d des Strafgesetzbuches, nach dem die Männer nun in Augsburg angeklagt sind, trat am 13. Oktober in Kraft.

Die 23, 24 und 27 Jahre alten Männer erhielten nach dem mutmaßlichen Rennen durch Augsburg Strafbefehle über 4500 bis 6000 Euro, die Führerscheine wurden eingezogen und eine Sperre zur Neuerteilung einer Fahrerlaubnis von sieben Monaten festgelegt. Alle drei Männer legten gegen die Strafbefehle Einspruch ein, so dass die Vorwürfe nun in einem öffentlichem Prozess verhandelt werden. Der jüngste der drei Fahrer hat wenige Tage vor der Verhandlung seinen Strafbefehl allerdings akzeptiert und den Einspruch zurückgezogen. Deshalb stehen nun nur noch zwei Angeklagte vor Gericht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Prozess in Augsburg - Arzt wegen sexuellen Missbrauchs von 21 Jungen vor Gericht. Genau so ging ein pädophiler Kinderarzt sehr lange vor. Nun muss erneut über die Strafe gegen ihn entschieden werden. Er ist die Horrorvorstellung fast aller Eltern: Ihre Kinder werden auf dem Spielplatz von einem Fremden angesprochen und missbraucht. (Politik, 12.11.2018 - 18:46) weiterlesen...

Prozess um Tod von Anna-Lena - Angeklagter schweigt. Den mutmaßlichen Täter lernte sie nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft zufällig kennen. Seit heute steht ein 24-Jähriger wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen vor dem Landgericht Hannover. Zum Prozessauftakt schwieg der muskulöse Mann mit dem grünen T-Shirt und der hellen Jogginghose zu den Vorwürfen. Hannover - Massive Tritte gegen Hals und Kopf, Schläge mit einem 25 Kilo schweren Ast: Nach einem Gewaltexzess wurde im Juni die 16-jährige Anna-Lena getötet. (Politik, 12.11.2018 - 15:10) weiterlesen...

Pädophilie - Arzt wegen sexuellen Missbrauchs von 21 Jungen vor Gericht. Doch der Fall muss neu verhandelt werden. Ein Kinderarzt vergeht sich an mehr als 20 Jungen und wird zu einer langen Haftstrafe verurteilt. (Politik, 12.11.2018 - 10:50) weiterlesen...

Prozess in Siegen - Flüchtlinge systematisch gequält: Erschütternde Einblicke. Der Prozessbeginn legt offen: Asylbewerber wurden in Burbach monatelang misshandelt. Mit System. Heimleitung, Betreuer und Wachleute arbeiteten laut Anklage zusammen. Vor vier Jahren kamen Schock-Bilder von Übergriffen aus einer Flüchtlings-Unterkunft ans Licht. (Politik, 08.11.2018 - 16:26) weiterlesen...

Skandal von Burbach - Flüchtlinge misshandelt: Prozessbeginn gegen 30 Angeklagte. Wachleute und Personal aus der Heimleitung sollen Schutzsuchende gequält und misshandelt haben. 30 Angeklagte stehen nun in einem Mammutprozess vor Gericht. Drastische Bilder aus einer Flüchtlingsunterkunft in Nordrhein-Westfalen lösten 2014 Entsetzen aus. (Politik, 08.11.2018 - 11:38) weiterlesen...

Sieben Monate nach Schlägerei - Prozess um tödlichen Streit unter Schülern beginnt. Einen Streit wollen sie klären. Die Lage eskaliert, am Ende ist ein 15-Jähriger tot. In Passau beginnt nun der Prozess gegen sechs Tatverdächtige. Es sollte ein Kampf «1 gegen 1» werden, als sich im Frühjahr zwei Jugendliche in Passau verabreden. (Politik, 08.11.2018 - 11:20) weiterlesen...