Klima, Energie

Präsident Duda: «Lasse polnischen Bergbau nicht ermorden»

04.12.2018 - 15:02:05

Präsident Duda: «Lasse polnischen Bergbau nicht ermorden». Kattowitz - Während Delegierte aus aller Welt bei der UN-Klimakonferenz in Polen über den Klimaschutz debattieren, ergreift Präsident Andrzej Duda für die Kohlenutzung im Gastgeberland Partei. «Solange ich in Polen Präsident bin, lasse ich nicht zu, dass irgendjemand den polnischen Bergbau ermordet», sagte er vor Kumpeln in Brzeszcze. «Kohle ist unser größter Schatz», so Duda. Das Gastgeberland der bis zum 14. Dezember dauernden 24. UN-Klimakonferenz in Katowice bezieht knapp 80 Prozent seines Stroms aus Kohle und gilt deswegen bei Umweltschützern als Klimasünder.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schulze befürwortet Steuer auf klimaschädliche Treibhausgase. Die Idee sei, dass CO2 einen Preis bekomme, also dass man auf Treibhausgase eine Steuer erhebe, sagte die SPD-Politikerin dem «Spiegel». Auf eine Höhe wollte sie sich noch nicht festlegen, zitierte aber den Chef der Wirtschaftsweisen, der als Einstieg einen Betrag von 20 Euro pro Tonne vorschlägt. Damit würde man beim Sprit im Bereich der normalen Schwankungen an der Zapfsäule liegen, sagte Schulze dem Magazin. Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze befürwortet die Idee, den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid mit einer Steuer zu belegen. (Politik, 19.04.2019 - 17:56) weiterlesen...

Unionsfraktion für CO2-Preis ohne Mehrbelastung der Bürger. Fraktionsvize Andreas Jung hält einen CO2-Preis für den richtigen Weg: «Wenn nun Kohlendioxid ein Preisschild bekommt, dann wird sich die wirtschaftlichste Maßnahme durchsetzen - und nicht die mit der größten staatlichen Förderung», sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Berlin - Um die Ziele beim Klimaschutz zu erreichen, sollte Deutschland aus Sicht der Unionsfraktion auf marktwirtschaftliche Anreize setzen, ohne die Bürger insgesamt stärker zu belasten. (Politik, 19.04.2019 - 09:50) weiterlesen...

Altmaier: Klimaschutz muss marktwirtschaftlich funktionieren. «Klimaschutz ja, aber wir brauchen einen Klimaschutz, der marktwirtschaftlich funktioniert», sagte er. Wenn die Kohlekraftwerke in den nächsten 20 Jahren schrittweise abgeschaltet würden, wie es die vom Bund eingesetzte Kohlekommision empfohlen hat, sei es notwendig, die erneuerbaren Energien wettbewerbsfähig zu machen. Der Kohleausstieg dürfe Deutschlands Stellung als erfolgreiche Volkswirtschaft nicht gefährden. Halle - Wirtschaftsminister Peter Altmaier fordert, dass die Energiepreise auch nach dem Ausstieg aus der Braunkohle in Deutschland bezahlbar bleiben. (Politik, 17.04.2019 - 02:00) weiterlesen...