Welthandel, USA

Peking - China hat sich demonstrativ zuversichtlich gezeigt, einen Handelskrieg mit den USA gewinnen zu können.

05.04.2018 - 08:46:06

China: Wir können Handelskrieg mit USA gewinnen. In einem Kommentar des Parteiorgans «Volkszeitung» hieß es: «Die US-Wirtschaft wird einen schweren Schlag hinnehmen müssen, wenn sie den weltgrößten Verbrauchermarkt in China verliert.» In den Handelsspannungen zwischen China und den USA sei es nicht mehr so, dass der Stärkere den Schwächeren schikanieren könne. «Es ist ein Spiel zwischen zwei globalen Riesen.» Das schnelle Wachstum in China habe die Balance zunehmend zugunsten eines chinesischen Sieges verschoben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU: Vergeltungsmaßnahmen gegen mögliche neue US-Zölle. Sollten die USA Sonderzölle auf Autoimporte aus Europa erheben, wäre dies verheerend, sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. Sie warnte, gemeinsam mit den Mitgliedstaaten werde bereits an einer Liste mit US-Produkten gearbeitet, auf die Vergeltungszölle verhängt werden könnten. Nach einem Bericht der «Wirtschaftswoche» könnte das Pharma- und Chemieerzeugnisse sowie Kohle betreffen. Brüssel - Wenige Tage vor einem Krisentreffen zum Handelsstreit hat die Europäische Union US-Präsident Donald Trump vor einer weiteren Eskalation gewarnt. (Politik, 19.07.2018 - 14:30) weiterlesen...

EU: Vergeltungsmaßnahmen gegen mögliche neue US-Zölle vor. Sollten die USA Sonderzölle auf Autoimporte aus Europa erheben, wäre dies verheerend, sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. Sie warnte, gemeinsam mit den Mitgliedstaaten werde bereits an einer Liste mit US-Produkten gearbeitet, auf die Vergeltungszölle verhängt werden könnten. Nach einem Bericht der «Wirtschaftswoche» könnte das Pharma- und Chemieerzeugnisse sowie Kohle betreffen. Brüssel - Wenige Tage vor einem Krisentreffen zum Handelsstreit hat die Europäische Union US-Präsident Donald Trump vor einer weiteren Eskalation gewarnt. (Politik, 19.07.2018 - 12:46) weiterlesen...

EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein. Der Zusatzzollsatz in Höhe von 25 Prozent soll auf Importe fällig werden, die wegen der US-Zölle zusätzlich in die EU kommen. Im Gegenzug drohte US-Präsident Donald Trump der EU mit gewaltigen Strafen, falls die Verhandlungen nicht wie von ihm gewünscht verliefen. Autos seien das große Thema im Handel zwischen den USA und der EU, sagte Trump in Washington. Brüssel - Die EU führt heute Sonderabgaben auf Stahlprodukte ein, um europäische Hersteller vor schwerwiegenden Marktverzerrungen durch die neuen US-Zölle zu schützen. (Politik, 19.07.2018 - 06:44) weiterlesen...

Juncker besucht Trump - EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein. In der EU gibt es erste Anzeichen für eine «Stahlschwemme» aus Ländern wie China. Nun wird mit Schutzzöllen gegengesteuert. Doch in der Autobranche gibt es Frust. Die neuen US-Zölle zeigen die befürchteten Nebenwirkungen. (Wirtschaft, 18.07.2018 - 15:05) weiterlesen...

Wegen US-Zöllen - EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein Brüssel - Die EU führt an diesem Donnerstag Sonderabgaben auf Stahlprodukte ein, um die europäische Industrie vor schwerwiegenden Marktverzerrungen durch die neuen US-Zölle zu schützen. (Wirtschaft, 18.07.2018 - 14:14) weiterlesen...

Für freien Handel US-Notenbankchef Jerome Powell bei einer Anhörung vor dem US-Senat in Washington. (Media, 18.07.2018 - 08:46) weiterlesen...