Welthandel, USA

Peking - China hat die neuen Drohungen von US-Präsident Donald Trump mit zusätzlichen Strafzöllen auf Importe in Höhe von 100 Milliarden US-Dollar scharf kritisiert.

06.04.2018 - 07:36:05

China will «um jeden Preis» gegen US-Protektionismus kämpfen. Man werde «um jeden Preis» gegen den einseitigen Protektionismus der USA ankämpfen, hieß es nach Angaben der amtliche Nachrichtenagentur Xinhua in einer ersten Reaktion des Handelsministeriums in Peking.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tusk appelliert an Trump und Putin. Die globale Weltordnung dürfe nicht zerstört werden, sagte Tusk in Peking. Peking - EU-Ratspräsident Donald Tusk hat an die Präsidenten der USA und Russland, Donald Trump und Wladimir Putin, appelliert, mit den Europäern und Chinesen zusammenzuarbeiten, um Chaos zu verhindern. (Politik, 16.07.2018 - 08:24) weiterlesen...

EU-China-Gipfel beginnt in Peking. Im Mittelpunkt der Beratungen von EU-Spitze und der chinesischen Führung stehen die Sorgen vor einem Handelskrieg, ein Investitionsabkommen zwischen beiden Seiten, mehr Marktöffnung in China sowie die geplante Reform der Welthandelsorganisation. Die Spannungen wegen des Handelskonflikts mit US-Präsident Donald Trump lassen China und die EU enger zusammenrücken. Peking - Vor dem Hintergrund des Handelskonflikts zwischen China und den USA hat in Peking der jährliche EU-China-Gipfel begonnen. (Politik, 16.07.2018 - 03:42) weiterlesen...

Schreiben nach Milwaukee - Berlin buhlt um US-Motorradbauer Harley-Davidson Berlin/Milwaukee - Der US-Motorradbauer Harley-Davidson will einen Teil seiner heimischen Produktion ins Ausland verlagern - und wird dabei von Berlin umworben. (Wirtschaft, 13.07.2018 - 15:57) weiterlesen...

Angst vor Handelskrieg - Warenaustausch zwischen China und USA steigt stark. Der Warenumschlag wächst stark - und damit auch wieder das US-Handelsdefizit, das US-Präsident Trump so ärgert. Um Strafzöllen zuvorzukommen, wird zwischen China und den USA noch schnell alles verschifft. (Wirtschaft, 13.07.2018 - 13:35) weiterlesen...

Trotz Streitigkeiten - Handel zwischen China und USA steigt stark Peking - Ungeachtet der Handelsspannungen zwischen den USA und China ist der Warenaustausch zwischen den beiden größten Volkswirtschaften im ersten Halbjahr um 13,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 301 Milliarden US-Dollar gestiegen. (Wirtschaft, 13.07.2018 - 08:02) weiterlesen...

Trotz Streit: Handel zwischen China und USA steigt stark. Wie der Zoll in Peking berichtete, stiegen die Ausfuhren aus China in die USA in Dollar berechnet um 13,6 Prozent, während die Einfuhren aus den USA um 11,8 Prozent zulegten. Chinas Außenhandel insgesamt legte allerdings stärker um 16 Prozent im Vorjahresvergleich zu. Peking - Ungeachtet der Handelsspannungen zwischen den USA und China ist der Warenaustausch zwischen den beiden größten Volkswirtschaften im ersten Halbjahr um 13,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 301 Milliarden US-Dollar gestiegen. (Politik, 13.07.2018 - 06:58) weiterlesen...