Wahlen, Parlament

Parlamentswahl in Thailand verzögert sich weiter

11.01.2019 - 06:06:05

Parlamentswahl in Thailand verzögert sich weiter. Bangkok - Die mehrfach verschobene Parlamentswahl in Thailand verzögert sich weiter. In der Nacht verstrich der letzte Termin zur Veröffentlichung eines Erlasses, mit dem der zuletzt anvisierte Wahltermin am 24. Februar noch zu halten gewesen wäre. Das südostasiatische Königreich wird seit einem Putsch im Mai 2014 von einer Militärregierung unter General Prayut Chan-o-cha regiert. Erwartet wird, dass Prayut bei einer möglichen Wahl als Kandidat einer zivilen Partei ins Rennen gehen wird, um Premierminister zu bleiben. Die letzte demokratische Wahl war 2011.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Demos in vielen Städten - Europawahl: Breite Gegenwehr gegen «neue Ära» der Rechten. Doch nicht nur Kanzlerin Merkel stellt sich dem neuen Nationalismus entgegen. Der italienische Rechtspopulist Salvini hatte geladen - und blies mit seinen Verbündeten vor der Europawahl zum Aufbruch. (Politik, 19.05.2019 - 12:46) weiterlesen...

Markiert. Dieser Mann hat in Varanasi seine Stimme abgegeben und dafür seinen Zeigefinger mit Tinte markieren lassen. Nach knapp sechs Wochen geht in Indien die Wahl einer neuen Volksvertretung zu Ende. (Media, 19.05.2019 - 11:42) weiterlesen...

Umfrage: 77 Prozent wollen an Europawahl teilnehmen. Demnach wollen 57 Prozent mit Sicherheit zur Wahl gehen, 20 Prozent wahrscheinlich, wie die Erhebung des Meinungsforschungsinstitutes Emnid für «Bild am Sonntag» ergab. Jeweils 10 Prozent der 506 Befragten wollen wahrscheinlich oder mit Sicherheit nicht wählen. Auf dieselbe Frage hatten zwei Wochen vor der Europawahl 2014 lediglich 51 Prozent angegeben, mit Sicherheit wählen zu wollen, und 19 Prozent, wahrscheinlich zu wählen. Berlin - Eine Woche vor der Europawahl zeichnet sich in Deutschland nach einer Umfrage eine relativ hohe Wahlbeteiligung ab. (Politik, 19.05.2019 - 02:24) weiterlesen...

Europawahl: Rechtsallianz wittert Chance auf «neue Ära». Es sei der «historische Moment», den Kontinent von der «Besatzung» durch Brüssel zu befreien, sagte der italienische Lega-Politiker Matteo Salvini vor tausenden begeisterten Anhängern. «Wir haben eine neue politische Ära eingeläutet», sagte auch AfD-Chef Jörg Meuthen. Salvini will unter anderem mit der AfD, der französischen Partei Rassemblement National und der österreichischen FPÖ eine rechtsnationale «Superfraktion» bilden. Mailand - Wenige Tage vor der Europawahl haben Nationalisten und Rechtspopulisten bei einer Großkundgebung in Mailand eine Zeitenwende beschworen. (Politik, 18.05.2019 - 20:58) weiterlesen...

Großkundgebung in Mailand - Europawahl: Rechtsallianz wittert Chance auf «neue Ära». Dass Salvini seine europäischen Partner präsentiert, ist wenig mehr als Beiwerk. Im strömenden Regen vor dem Mailänder Dom warten Tausende auf ihr Idol: Matteo Salvini, Italiens rechten Innenminister. (Politik, 18.05.2019 - 19:54) weiterlesen...

Vorbereitung auf Europawahl - Europaweites Rechtsbündnis feiert «neue Ära» in Mailand. Vor allem einer wird wie der Messias gefeiert. Keine Migranten, keine Eliten und viele Feindbilder von «Brüssler Technokraten»: In Mailand heben Rechtspopulisten aus ganz Europa ein Bündnis aus der Taufe. (Politik, 18.05.2019 - 18:38) weiterlesen...