Regierung, Soziales

Paris - Nach schweren Krawallen in Paris trifft Frankreichs Premierminister Édouard Philippe heute mit führenden Vertretern der Parteien und der Parlamentsfraktionen zusammen.

03.12.2018 - 10:56:06

Nach Krawallen: Frankreichs Premier Philippe trifft Parteichefs. Am Vormittag kam der Regierungschef mit dem Parteichef der Sozialisten, Olivier Faure, zusammen, wie der Nachrichtensender BFMTV berichtete. Auf dem Programm Philippes standen auch Begegnungen mit der Rechtspopulistin Marine Le Pen vom Rassemblement National und dem Chef der bürgerlichen Republikaner, Laurent Wauquiez, wie das Büro des Premiers mitteilte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

«Gelbwesten»-Krise: Regierung geht von Anstieg des Etatdefizits aus. Für 2019 dürfte das Defizit bei 3,2 Prozent der Wirtschaftsleistung liegen, sagte Premierminister Édouard Philippe der französischen Wirtschaftszeitung «Les Echos». Ziel sei es aber, die Verpflichtungen so weit wie möglich einzuhalten. Eigentlich hatten die Franzosen Europa versprochen, die Staatsfinanzen zu sanieren und die Maastrichter Defizitgrenze von drei Prozent dauerhaft einzuhalten. Paris - Frankreichs Regierung geht nach den Zugeständnissen von Präsident Emmanuel Macron an die «Gelbwesten» von einem Anstieg des Haushaltsdefizits über die zulässige EU-Obergrenze hinaus aus. (Politik, 17.12.2018 - 13:48) weiterlesen...

Weniger Zulauf - Massives Polizeiaufgebot bei «Gelbwesten»-Protest. Doch diesmal verliefen die Proteste weitgehend friedlich. Frankreich hat sich mit einem massiven Polizeiaufgebot auf die neuen «Gelbwesten»-Proteste vorbereitet. (Politik, 16.12.2018 - 08:26) weiterlesen...

«Gelbwesten»-Protest: Keine Krawalle, aber neue Forderungen. Statt mehr als 120 000 Menschen gingen unter hohem Polizeiaufgebot nur etwas mehr als die Hälfte landesweit auf die Straße. Doch die, die sich in Paris und anderen Städten des Landes versammelten, sind in ihren Forderungen politischer geworden. «Macron tritt zurück» und «RIC» stand auf den Spruchbändern der Demonstranten. «RIC» steht übersetzt für Referendum der Bürgerinitiative, und entspricht etwa der Volksinitiative in der Schweiz. Paris - Bei den «Gelbwesten»-Protesten in Frankreich ist es diesmal nicht zu den befürchteten Ausschreitungen gekommen. (Politik, 16.12.2018 - 06:50) weiterlesen...

Weniger Zulauf - Massives Polizeiaufgebot bei «Gelbwesten»-Protest. Doch diesmal verliefen die Proteste weitgehend friedlich. Frankreich hat sich mit einem massiven Polizeiaufgebot auf die neuen «Gelbwesten»-Proteste vorbereitet. (Politik, 15.12.2018 - 18:54) weiterlesen...

Sicherheitskräfte im Einsatz - Erneut «Gelbwesten»-Proteste: Viele Demonstranten in Paris In Frankreich gibt es auch an diesem Samstag wieder «Gelbwesten»-Proteste - trotz Zugeständnissen der Regierung und Aufrufen zum Demo-Verzicht. (Politik, 15.12.2018 - 13:51) weiterlesen...

Im Weg. Wie die «Gelbwesten» protestieren sie gegen die Reformpolitik von Präsident Macron. Aktivistinnen im Kostüm der Marianne, der Nationalfigur der Französischen Republik, stellen sich in Paris Polizisten entgegen. (Media, 15.12.2018 - 13:30) weiterlesen...