Demonstrationen, Regierung

Paris - Nach den gewalttätigen Ausschreitungen in Paris hat der französische Präsident Emmanuel Macron den Triumphbogen besucht.

02.12.2018 - 11:46:06

«Gelbwesten»-Protest in Paris - Macron macht sich nach Krawallen Bild am Triumphbogen

  • «Gelbwesten» versammeln sich an Champs-Élysées - Foto: Kamil Zihnioglu/AP

    «Gelbwesten» bauen eine Barrikade in der Nähe der Champs-Elysees. Dabei kam es zu Rangeleien mit den Sicherheitskräften. Foto: Kamil Zihnioglu/AP

  • Auseinandersetzungen am Arc de Triomphe - Foto: Thibault Camus/AP

    «Gelbwesten» liefern sich am Arc de Triomphe Auseinandersetzungen mit Polizisten. Foto: Thibault Camus/AP

  • Tränengaswolke - Foto: Kamil Zihnioglu/AP

    Maskierte «Gelbwesten» inmitten einer Tränengaswolke in der Nähe der Champs-Élysées. Foto: Kamil Zihnioglu/AP

  • Polizisten im Einsatz - Foto: Kamil Zihnioglu/AP

    Polizisten im Einsatz an der Champs-Élysées. Foto: Kamil Zihnioglu/AP

  • Demonstration in Frankreich - Foto: Kamil Zihnioglu/AP

    Feuerwehrleute löschen bei einem Protest der «Gelbwesten» in der Nähe der Champs-Elysees ein brennendes Auto. Foto: Kamil Zihnioglu/AP

«Gelbwesten» versammeln sich an Champs-Élysées - Foto: Kamil Zihnioglu/APAuseinandersetzungen am Arc de Triomphe - Foto: Thibault Camus/APTränengaswolke - Foto: Kamil Zihnioglu/APPolizisten im Einsatz - Foto: Kamil Zihnioglu/APDemonstration in Frankreich - Foto: Kamil Zihnioglu/AP

Macron hielt am Morgen in Begleitung von Innenminister Christophe Castaner am Grabmal des unbekannten Soldaten inne. Macron ist gerade von seiner Reise zum G20-Gipfel in Argentinien nach Frankreich zurückgekehrt.

Am Triumphbogen an der Spitze der Prachtstraße Champs-Élysées war es am Samstag zu besonders schweren Ausschreitungen bei Demonstrationen der «Gelben Westen» gekommen. Auf TV-Bildern und Videos im Netz war zu sehen, wie teils Vermummte das Denkmal stürmten und in den Innenräumen randalierten und plünderten. Der Triumphbogen ist eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt.

Es war das dritte Wochenende in Folge, dass die Protestgruppe «Gelbe Westen» im ganzen Land demonstrierte. Ihre Wut richtet sich gegen die Reformpolitik der französischen Regierung und den Präsidenten, dessen Politik sie als abgehoben bezeichnen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gewalt-Demos in Frankreich - Macron-Regierung droht mit Verbot von «Gelbwesten»-Demos. Sie beginnt durchzugreifen. Wieder Verwüstung auf den Champs-Élysées, wieder Krisensitzungen: Der Regierung scheint es nach den jüngsten Krawallen bei den «Gelbwesten»-Demos endgültig zu reichen. (Politik, 18.03.2019 - 18:32) weiterlesen...

Macron unter Druck - Pariser Polizeipräsident nach «Gelbwesten»-Protest gefeuert. Als es endlich bergauf zu gehen schien, eskaliert die Gewalt wieder. Nun rollen erste Köpfe. Die vergangenen Monate war Präsident Macron auf der Suche nach einem Ausweg aus der «Gelbwesten»-Krise. (Politik, 18.03.2019 - 17:20) weiterlesen...

Macron unter Druck - Kritik an Frankreichs Regierung nach «Gelbwesten»-Krawallen. Als es endlich bergauf zu gehen schien, eskaliert die Gewalt wieder. Kritik lässt nicht lange auf sich warten. Die vergangenen Monate war Präsident Macron auf der Suche nach einem Ausweg aus der «Gelbwesten»-Krise. (Politik, 18.03.2019 - 07:30) weiterlesen...

Regierung gesteht nach Krawallen bei «Gelbwesten-Protest Fehler ein. Dabei habe es beim Sicherheitskonzept «Dysfunktionen» gegeben, hieß es in einer Mitteilung von Premierminister Édouard Philippe. Philippe wolle Frankreichs Präsident Emmanuel Macron nun Vorschläge zur Verbesserung unterbreiten. Am Samstag war es bei «Gelbwesten»-Protesten rund um die Pariser Prachtmeile Champs-Élysées wieder zu heftiger Gewalt gekommen. Paris - Nach der erneuten Eskalation der Gewalt bei den «Gelbwesten»-Protesten hat die französische Regierung Fehler eingestanden. (Politik, 17.03.2019 - 22:46) weiterlesen...

Über 100 Festnahmen - Polizei attackiert Demonstranten in Nicaragua Managua - Polizeikräfte haben Demonstranten bei Protesten gegen die Regierung in Nicaraguas Hauptstadt Managua angegriffen und mehrere Menschen festgenommen. (Politik, 17.03.2019 - 11:02) weiterlesen...

Macron verurteilt Gewalt bei «Gelbwesten»-Protesten. Was am Samstag auf der Prachtmeile Champs-Élysées geschah, könne man nicht mehr als Demonstration bezeichnen. «Das sind Menschen, die die Republik zerstören wollen, auf die Gefahr hin, zu töten. Jeder, der dort war, war daran beteiligt», erklärte der Präsident. Gestern war es in Paris erneut zu massiven Ausschreitungen bei den «Gelbwesten»-Protesten gekommen. Paris - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die erneute Gewalt bei Protesten der «Gelbwesten»-Bewegung scharf verurteilt. (Politik, 17.03.2019 - 10:06) weiterlesen...