Demonstrationen, Regierung

Paris - Nach den gewalttätigen Ausschreitungen bei Demonstrationen der «Gelben Westen» haben Regierungsmitglieder die Verhängung des Ausnahmezustands nicht ausgeschlossen.

02.12.2018 - 12:12:06

«Gelbwesten»-Ausschreitungen - Ausnahmezustand in Frankreich nicht ausgeschlossen

  • «Gelbwesten» versammeln sich an Champs-Élysées - Foto: Kamil Zihnioglu/AP

    «Gelbwesten» bauen eine Barrikade in der Nähe der Champs-Elysees. Dabei kam es zu Rangeleien mit den Sicherheitskräften. Foto: Kamil Zihnioglu/AP

  • Auseinandersetzungen am Arc de Triomphe - Foto: Thibault Camus/AP

    «Gelbwesten» liefern sich am Arc de Triomphe Auseinandersetzungen mit Polizisten. Foto: Thibault Camus/AP

  • Tränengaswolke - Foto: Kamil Zihnioglu/AP

    Maskierte «Gelbwesten» inmitten einer Tränengaswolke in der Nähe der Champs-Élysées. Foto: Kamil Zihnioglu/AP

  • Polizisten im Einsatz - Foto: Kamil Zihnioglu/AP

    Polizisten im Einsatz an der Champs-Élysées. Foto: Kamil Zihnioglu/AP

  • Demonstration in Frankreich - Foto: Kamil Zihnioglu/AP

    Feuerwehrleute löschen bei einem Protest der «Gelbwesten» in der Nähe der Champs-Elysees ein brennendes Auto. Foto: Kamil Zihnioglu/AP

  • Ausgebrannte Autos - Foto: Thibault Camus/AP

    Ausgebrannte Autos in der Nähe des Arc de Triomphe in Paris. Foto: Thibault Camus/AP

«Gelbwesten» versammeln sich an Champs-Élysées - Foto: Kamil Zihnioglu/APAuseinandersetzungen am Arc de Triomphe - Foto: Thibault Camus/APTränengaswolke - Foto: Kamil Zihnioglu/APPolizisten im Einsatz - Foto: Kamil Zihnioglu/APDemonstration in Frankreich - Foto: Kamil Zihnioglu/APAusgebrannte Autos - Foto: Thibault Camus/AP

«Alle Optionen müssen überprüft werden», sagte Regierungssprecher Benjamin Griveaux am Sonntagmorgen in einem Interview des Radiosender Europe 1. Es könne nicht jedes Wochenende derartige Gewalt geben.

Auch Innenminister Christophe Castaner hatte einen Ausnahmezustand nicht ausgeschlossen. «Alles, was mehr Sicherheit bringt - da habe ich kein Tabu. Ich bin bereit, mir alles anzuschauen», sagte Castaner am Samstagabend dem Fernsehsender BFMTV. Der nach den islamistischen Anschlägen in Frankreich verhängte Ausnahmezustand lief Ende 2017 aus.

Bei Demonstrationen der «Gelben Westen» war es am Samstag zu heftigen Ausschreitungen in der französischen Hauptstadt gekommen. Nach Behördenangaben wurden mehr als 100 Menschen verletzt, mehr als 400 festgenommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

19. Wochenende in Folge - Zehntausende bei «Gelbwesten»-Protesten in Frankreich. In der Vorwoche war es vor allem in der Hauptstadt zu schweren Ausschreitungen gekommen. Erneut haben Anhänger der «Gelbwesten»-Bewegung in Paris und anderen französischen Städten demonstriert. (Politik, 23.03.2019 - 20:56) weiterlesen...

Zehntausende bei «Gelbwesten»-Protesten in Frankreich. 40 500 Menschen protestierten im ganzen Land, davon 5000 in Paris, wie Innenminister Christophe Castaner mitteilte. Am vergangenen Wochenende, als es in der Hauptstadt schwere Ausschreitungen gegeben hatte, waren es landesweit gut 32 000 Menschen gewesen. Schwere Krawalle blieben den Angaben zufolge aus. Im ganzen Land seien aber mindestens 233 Menschen vorläufig festgenommen worden, so Castaner weiter. Paris - Auch nach dem Demonstrationsverbot für die Pariser Prachtstraße Champs-Élysées sind in Frankreich wieder Zehntausende «Gelbwesten» auf die Straße gegangen. (Politik, 23.03.2019 - 20:52) weiterlesen...

Tausende Teilnehmer bei «Gelbwesten»-Protesten in Frankreich. In der Hauptstadt und anderen französischen Städten kam es wie an den vorangegangenen Wochenenden zu Demonstrationen. Schwere Krawalle wie am vergangenen Wochenende blieben aus. Der Radionachrichtensender Franceinfo berichtete, es habe in Paris und der Mittelmeer-Metropole Nizza zusammen Dutzende Festnahmen gegeben. Bei Protesten am vergangenen Samstag war es vor allem in der Hauptstadt zu schweren Ausschreitungen gekommen. Paris - Auch nach dem Demonstrationsverbot für die Pariser Prachtstraße Champs-Élysées sind in Frankreich wieder Tausende «Gelbwesten» auf die Straße gegangen. (Politik, 23.03.2019 - 19:08) weiterlesen...

19. Wochenende in Folge - «Gelbwesten» protestieren wieder in Frankreich. Wie der Radionachrichtensender Franceinfo berichtet, wurden allein in der Hauptstadt 31 Menschen vorläufig festgenommen. Paris - Anhänger der «Gelbwesten»-Bewegung haben wieder in Paris und anderen französischen Städten demonstriert. (Politik, 23.03.2019 - 13:52) weiterlesen...

19. Wochenende in Folge - Wieder Proteste der «Gelbwesten» in Frankreich erwartet. Gewalttätige Ausschreitungen sollen mithilfe von Demonstrationsverboten in Paris und anderen Städten verhindert werden. Paris - Frankreich erwartet heute neuerliche Proteste der «Gelbwesten»-Bewegung. (Politik, 23.03.2019 - 11:44) weiterlesen...

Wieder Proteste der «Gelbwesten» in Frankreich erwartet. Gewalttätige Ausschreitungen sollen mithilfe von Demonstrationsverboten in Paris und anderen Städten verhindert werden. Am vergangenen Samstag war es bei Protesten in Paris zum wiederholten Male zu schweren Ausschreitungen gekommen. Die Regierung hatte daraufhin einen härteren Kurs angekündigt. An mehreren Orten in der Stadt hat die Polizei Demonstrationen verboten - so etwa auf und rund um den Prachtboulevard Champs-Élysées und am Triumphbogen. Paris - Frankreich erwartet heute neue Proteste der «Gelbwesten»-Bewegung gegen die Reformpolitik von Präsident Emmanuel Macron. (Politik, 23.03.2019 - 07:20) weiterlesen...