Wahlen, Präsident

Paris - Mehrere Hundert vorwiegend jugendliche Demonstranten haben am Abend der französischen Präsidentenwahl in Paris randaliert.

23.04.2017 - 21:54:05

Antifaschisten randalieren nach Präsidentenwahl in Paris. Ungefähr 300 Menschen folgten einem Aufruf antifaschistischer Bewegungen und kamen auf dem Bastille-Platz in der Hauptstadt zusammen, wie die Nachrichtenagentur AFP meldete. Die Polizeipräfektur rief Autofahrer über Twitter dazu auf, den Bereich zu meiden. Einige der Versammelten warfen Flaschen und Knaller auf die in großer Zahl anwesenden Polizisten. Einige waren vermummt und schwarz gekleidet. Drei Personen wurden festgesetzt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Tausende bei Wahlkampfendspurt - Erdogan-Herausforderer Ince verspricht Erneuerung der Türkei. «Morgen wird es eine ganz andere Türkei geben», sagte Muharrem Ince vor Hunderttausenden im Istanbuler Stadtteil Maltepe. Istanbul - Einen Tag vor den Wahlen in der Türkei hat der Präsidentschaftskandidat der größten Oppositionspartei CHP eine grundlegende Erneuerung des Landes versprochen. (Politik, 23.06.2018 - 16:32) weiterlesen...

Özdemir hält Erdogan-Niederlage für möglich. Auch Anhänger Erdogans begännen zu zweifeln, ob der Kurs des Präsidenten wirklich richtig sei, sagte er der «Rhein-Neckar-Zeitung». Sollte die Opposition die Wahlen gewinnen, müsse Deutschland schauen, wie man die Türkei beim Wiederaufbau von Demokratie und Rechtsstaat unterstützen könne. Berlin - Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hält bei der türkischen Parlaments- und Präsidentschaftswahl morgen eine Niederlage von Präsident Recep Tayyip Erdogan und seiner islamisch-konservativen AKP für möglich. (Politik, 23.06.2018 - 09:52) weiterlesen...

Wahlkampf in der Türkei endet. Ab 17.00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit gilt landesweit ein Wahlkampfverbot. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und der Kandidat der größten Oppositionspartei CHP, Muharrem Ince, treten bei Massenkundgebungen in Istanbul auf. Morgen können dann fast 60 Millionen Türken ein neues Parlament und einen Präsidenten wählen. Umfragen zufolge könnte eine Stichwahl um das Präsidentenamt nötig werden. Istanbul - Einen Tag vor den Präsidenten- und Parlamentswahlen in der Türkei endet heute der Wahlkampf. (Politik, 23.06.2018 - 08:34) weiterlesen...

Online am Bosporus Zwei Frauen schauen auf ihre Mobiltelefone, während die Besucher einer Strandpromenade in Istanbul sich den Sonnenuntergang ansehen. (Media, 22.06.2018 - 23:02) weiterlesen...

60 Millionen Türken wählen - Erdogans Herausforderer zieht Millionenpublikum in Izmir an. Erdogan-Herausforderer Ince gelingt es, ein Millionenpublikum zu mobilisieren. Am Sonntag wird in der Türkei gewählt, davor gehen die Kandidaten um das Präsidentenamt nochmal in den Endspurt. (Politik, 22.06.2018 - 16:32) weiterlesen...

Rede von Muharrem Ince - Erdogans Herausforderer zieht Millionenpublikum in Izmir an. Muharrem Ince, Präsidentenkandidat der Mitte-Links-Partei CHP, hat die türkische Opposition wachgerüttelt. Er könnte Erdogan sogar gefährlich werden. Ein Selbstläufer werden die Wahlen in der Türkei für Präsident Erdogan und seine AKP nicht, glaubt man den Umfragen. (Politik, 22.06.2018 - 15:26) weiterlesen...