Regierung, Frankreich

Paris - Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve wird neuer Regierungschef in Frankreich.

06.12.2016 - 09:34:06

Innenminister Cazeneuve wird neuer Regierungschef in Frankreich. Das teilte der Élyséepalast in Paris mit. Der bisherige Premier Manuel Valls hatte gestern Abend angekündigt, sein Amt niederzulegen, weil er für die Nachfolge von Staatspräsident François Hollande kandidiert. Hollande hatte die Konsequenzen aus seiner Unbeliebtheit und zunehmenden Isolierung gezogen und will nicht noch einmal kandidieren. Cazeneuve führt das Innenministerium seit rund zweieinhalb Jahren.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Merkel sieht «große Basis der Gemeinsamkeit» mit SPD. Das gelte insbesondere mit Blick auf Europa, sagte Merkel bei einem Treffen mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron in Paris. «Und das erfordert nach meiner festen Überzeugung eine stabile Regierung.» «Ich wünsche mir natürlich, nachdem wir sehr intensive Sondierungsgespräche geführt haben, dass der SPD-Parteitag auch grünes Licht dafür gibt, dass wir in Koalitionsverhandlungen eintreten können», sagte Merkel. Paris - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht vor dem SPD-Parteitag eine «große Basis der Gemeinsamkeit» mit den Sozialdemokraten. (Politik, 19.01.2018 - 18:04) weiterlesen...

Britisch-französischer Gipfel - May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz Das Programm war vielfältig: Im Mittelpunkt des Regierungsgipfels mit Macron und May stand aber die Lage in der französischen Hafenstadt Calais, von wo aus viele Menschen nach Großbritannien flüchten. (Politik, 18.01.2018 - 23:06) weiterlesen...

May und Macron vereinbaren mehr Grenzschutz vor Migranten. Das bestätigten Premierministerin Theresa May und der französische Präsident Emmanuel Macron nach ihrem Regierungsgipfel in Sandhurst. Das Geld soll unter anderem für Videoanlagen oder Zäune in der Hafenstadt Calais und anderen Orten verwendet werden, um die illegale Einwanderung über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu verhindern. Außerdem vereinbarten beide Länder eine stärkere Zusammenarbeit in den Bereichen Verteidigung, Forschung und Terrorbekämpfung. Sandhurst - Großbritannien zahlt Frankreich für den Grenzschutz vor illegal eingereisten Migranten zusätzlich 44,5 Millionen Pfund. (Politik, 18.01.2018 - 20:54) weiterlesen...

Britisch-französischer Gipfel - London zahlt mehr für Grenzkontrollen in Calais. Ein Thema brannte dem französischen Präsidenten besonders unter den Nägeln: die Migranten von Calais. Dicht gedrängt war das Programm auf Macrons erstem Staatsbesuch in Großbritannien. (Politik, 18.01.2018 - 15:54) weiterlesen...

Britisch-Französischer Gipfel - London zahlt mehr Geld für Grenzsicherung in Calais London/Sandhurst - Die britische Regierung wird zusätzliche 44,5 Millionen Pfund (etwa 50 Millionen Euro) für Sicherheitsmaßnahmen bei Grenzkontrollen in Frankreich zahlen. (Politik, 18.01.2018 - 12:50) weiterlesen...

Gipfel in Sandhurst - May und Macron kündigen neuen Einwanderungsvertrag an. Beim französisch-britischen Regierungsgipfel soll es vor allem um das Thema Immigration gehen. Zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt wird der französische Präsident Emmanuel Macron Großbritannien besuchen - und gleich mit einer ganzen Ministerriege. (Politik, 18.01.2018 - 07:12) weiterlesen...