Verteidigung, Nato

Panzer, U-Boote, Hubschrauber: Berichte über Mängel bei Heer, Marine und Luftwaffe sind an der Tagesordnung.

19.02.2018 - 12:42:05

Materialmisere beim Militär - Sprecher relativiert Berichte über Bundeswehr-Mängel. Nun tun sich auch Versorgungslücken bei der Basisausrüstung auf. Das Verteidigungsministeriumsieht keinen Anlass zur Sorge.

  • Bundeswehr - Foto: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht Soldaten. Foto: Jochen Lübke/Archiv

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht Soldaten. Foto: Jochen Lübke/Archiv

  • Bundeswehr - Foto: Maurizio Gambarini

    Anfang 2019 soll Deutschland eine führende Rolle bei der schnellen Eingreiftruppe der Nato übernehmen. Foto: Maurizio Gambarini

  • Tornado Kampfflugzeug - Foto: Luftwaffen-Tornados auf dem Fliegerhorst Jagel müssen am Boden bleiben, weil dem Kerosin zu viel Biodiesel zugemischt war. Foto: Carsten Rehder

    Luftwaffen-Tornados auf dem Fliegerhorst Jagel müssen am Boden bleiben, weil dem Kerosin zu viel Biodiesel zugemischt war. Foto: Carsten Rehder

  • Bundeswehr - Foto: Maurizio Gambarini

    Die FDP spricht von einem Skandal gegenüber den Soldaten und einem beschämenden Vorgang gegenüber den Bündnispartnern. Foto: Maurizio Gambarini

  • Bundeswehr - Foto: Stefan Sauer

    Die Bundeswehr ist für neue Herausforderungen unzureichend gewappnet. Foto: Stefan Sauer

Bundeswehr - Foto: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht Soldaten. Foto: Jochen Lübke/ArchivBundeswehr - Foto: Maurizio GambariniTornado Kampfflugzeug - Foto: Luftwaffen-Tornados auf dem Fliegerhorst Jagel müssen am Boden bleiben, weil dem Kerosin zu viel Biodiesel zugemischt war. Foto: Carsten RehderBundeswehr - Foto: Maurizio GambariniBundeswehr - Foto: Stefan Sauer

Berlin - Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr gefährden aus Sicht des Bundesverteidigungsministeriums nicht die Einsatzbereitschaft der Truppe in der Nato.

Die Bundeswehr befinde sich bis Mitte des Jahres in einem «beschleunigten Beschaffungs- und Umverteilungsverfahren» für den Einsatz der Bundeswehr 2019 bei der schnellen Eingreiftruppe der Nato, sagte der Sprecher von Ministerin Ursula von der Leyen (CDU), Jens Flosdorff, in Berlin.

Sinn dieser Phase sei es, minutiös durchzugehen, ob genug Personal und Ausrüstung für die Aufgabe 2019 vorhanden sei und was noch gebraucht werde. Es handle sich um ein übliches Vorgehen zu Inventurmeldungen und Antragsunterlagen. «Das heißt nicht, dass die benötigte Ausrüstung grundsätzlich nicht mehr in der Bundeswehr verfügbar ist oder in dem gebotenen Zeitraum beschaffbar ist», sagte Flosdorff. «Wir haben keinen Anlass zur Sorge, dass Deutschland seine Verpflichtungen in der Nato nicht erfüllen kann.»

Für den Einsatz der Bundeswehr 2019 bei der schnellen Eingreiftruppe der Nato fehlen der Truppe einem Bericht der «Rheinischer Post» zufolge nicht nur Panzer, sondern auch Schutzwesten, Winterbekleidung und Zelte. Um dem Vorgehen Russlands auf der Krim zu begegnen, hat die Nato 2014 die sogenannte «Speerspitze» für rasche Einsätze gegründet - Anfang 2019 wird Deutschland dort eine führende Rolle übernehmen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!