Konflikte, Nahost

Palästinenser halten Tempelberg-Boykott vorerst aufrecht

25.07.2017 - 11:50:05

Palästinenser halten Tempelberg-Boykott vorerst aufrecht. Jerusalem - Die Palästinenser wollen an ihrem Boykott des Tempelberges in der Altstadt von Jerusalem vorerst festhalten. Muslimische Repräsentanten in Jerusalem bekräftigten nach einer Dringlichkeitssitzung ihre Forderung, dass an der heiligen Stätte wieder eine Situation wie vor dem 14. Juli herrschen müsse. An diesem Tag hatten Palästinenser zwei israelische Polizisten getötet. Israel verschärfte daraufhin die Sicherheitsvorkehrungen an der Juden wie Muslimen heiligen Stätte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Israel-Besuch - Pence besucht Klagemauer in Jerusalem. Zum Abschluss betet er in Jerusalem an der heiligsten Stätte des Judentums. In Worten und in Taten: Pence stellt sich bei seinem Israel-Besuch an die Seite des jüdischen Staates. (Politik, 23.01.2018 - 14:04) weiterlesen...

Israel-Besuch - US-Vizepräsident Pence besucht Klagemauer in Jerusalem. Im Heiligen Land kam es zu Unruhen. Dennoch treibt die amerikanische Regierung ihren Plan, die eigene Botschaft aus Tel Aviv zu verlegen, unbeirrt voran. Die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA hat weltweit zu Kritik geführt. (Politik, 23.01.2018 - 13:20) weiterlesen...

Israel-Besuch - Pence: Botschaftsverlegung als Zeichen der Verbundenheit Jerusalem - US-Vizepräsident Mike Pence hat die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem als Ausdruck der engen Beziehungen zwischen den USA und Israel bezeichnet. (Politik, 23.01.2018 - 10:54) weiterlesen...

Geschäfte geschlossen - Pence' Israel-Besuch: Palästinenser streiken aus Protest. Die palästinensischen Fraktionen kritisierten die umstrittene US-Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt. Ramallah/Tel Aviv - Die Palästinenser haben aus Protest gegen den Besuch von US-Vizepräsident Mike Pence in Israel gestreikt. (Politik, 23.01.2018 - 09:22) weiterlesen...

US-Außenminister in Israel - Pence: US-Botschaft zieht vor Ende 2019 nach Jerusalem um. Palästinenserpräsident Abbas wirbt indes in Brüssel für die Anerkennung eines Staates Palästina. US-Außenminister Pence stellt sich in einer Rede vor dem Parlament in Jerusalem an die Seite Israels - und fordert die Palästinenser auf, erneut in Friedensgespräche einzusteigen. (Politik, 22.01.2018 - 20:04) weiterlesen...

US-Außenminister in Israel - Pence: Botschaft wird bis Ende 2019 nach Jerusalem umziehen. Palästinenserpräsident Abbas wirbt indes in Brüssel für die Anerkennung eines Staates Palästina. Pence stellt sich in einer Rede vor dem Parlament in Jerusalem an die Seite Israels - und fordert die Palästinenser auf, erneut in Friedensgespräche einzusteigen. (Politik, 22.01.2018 - 17:06) weiterlesen...