Unwetter, Verkehr

Offenbach - Eine Unwetterfront ist seit dem Nachmittag von West nach Ost über das Land gezogen und hat zu Behinderungen im Bahn-, Flug- und Straßenverkehr geführt.

09.08.2018 - 20:54:06

Gewitterfront bremst Flieger, Bahn und Autos aus. Die von vielen ersehnten Sommergewitter wirbelten Zehntausenden Menschen die Pläne durcheinander. Am Flughafen in Frankfurt wurde etwa eine halbe Stunde der Betrieb eingestellt. Bis zum Abend wurden 141 Flüge annulliert. In vielen Regionen werden im Laufe des Abends noch kräftige Schauer und Gewitter erwartet, zum Teil mit Sturmböen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gefahr durch Wirbelsturm - Hurrikan «Willa» dicht vor mexikanischer Pazifikküste Mexiko-Stadt - Mit Windstärken von bis zu 230 Kilometern pro Stunde rückt der Hurrikan «Willa» weiter auf die mexikanische Pazifikküste vor. (Politik, 23.10.2018 - 08:02) weiterlesen...

Hurrikan «Willa» dicht vor mexikanischer Pazifikküste. Er sollte noch am Dienstag südlich des Badeortes Mazatlán auf Land treffen, wie das US-Hurrikan-Zentrum mitteilte. Die mexikanischen Behörden bereiteten Evakuierungen vor. Sie rechnen mit Überschwemmungen und Erdrutschen. Heer und Marine wurden alarmiert. Der Wirbelsturm hat sich seit Montag leicht abgeschwächt, gilt aber weiter als extrem gefährlich. Mexiko-Stadt - Mit Windstärken von bis zu 230 Kilometern pro Stunde rückt der Hurrikan «Willa» weiter auf die mexikanische Pazifikküste vor. (Politik, 23.10.2018 - 07:46) weiterlesen...

Sturmflutwarnung für die Nordseeküste. Das Mittag-Hochwasser an der Küste und das Nachmittag-Hochwasser in Hamburg und Bremen wird etwa 1,5 Meter höher erwartet als das mittlere Hochwasser. Das hat das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie mitgeteilt. In Hamburg wird der Höchststand kurz nach 16 Uhr erwartet. Der Deutsche Wetterdienst hat für die Nordseeküste teils schwere Sturmböen bis 100 Stundenkilometer vorhergesagt. Hamburg - Die deutsche Nordseeküste muss sich an diesem Dienstag auf eine Sturmflut einstellen. (Politik, 22.10.2018 - 23:04) weiterlesen...

Auf dem Trockenen. Die Schweiz leidet seit Monaten unter ausbleibenden Niederschlägen. Ein Kajak liegt am Ufer des Lac de Joux bei Le Sentier. (Media, 22.10.2018 - 17:38) weiterlesen...

König trauert mit Mallorca um Opfer der Überschwemmungen. An der Messe in Manacor nahmen auch Spaniens König Felipe VI. und Königin Letizia teil. Die 13. Leiche, die eines kleinen Jungen, war erst wenige Stunden vor der Messe neben einem Bach entdeckt worden. Auch seine Mutter war bei den Überschwemmungen umgekommen, eine Schwester konnte gerettet werden. Durch die Wassermassen waren auch drei Deutsche ums Leben gekommen. Manacor - Auf Mallorca haben die Menschen acht Tage nach der Flutkatastrophe bei einem Trauergottesdienst Abschied von den 13 Toten genommen. (Politik, 17.10.2018 - 22:38) weiterlesen...

Nach Mallorca-Unwetter: Vermisster Junge tot geborgen. Die Leiche sei unweit des besonders schlimm betroffenen Ortes Sant Llorenç des Cardassar entdeckt worden, berichtete die spanische Zeitung «El País» unter Berufung auf die Einsatzkräfte. Hunderte Helfer hatten mehr als eine Woche lang unter anderem mit Spürhunden und Booten nach dem Achtjährigen gesucht. Die Familie sei bereits benachrichtigt worden, hieß es. Damit ist die Zahl der Opfer der Sturzflut auf 13 gestiegen, darunter drei Deutsche. Palma - Ein nach der schweren Unwetterkatastrophe auf Mallorca vermisster Junge ist tot geborgen worden. (Politik, 17.10.2018 - 13:46) weiterlesen...