Deutschland, Schlaglichter

Offenbach - Das lange Pfingstwochenende naht, doch nur in der Nordhälfte Deutschlands dürfte das Wetter zum Grillen im Garten und Sonnen auf dem Balkon einladen.

17.05.2018 - 14:04:05

Wetter an Pfingsten: heiter im Norden, wechselhaft im Süden. Vor allem im Nordosten erwartet der Deutsche Wetterdienst dank des Hochs «Sven» heiteres, trockenes und überwiegend warmes Wetter. Im Süden und Westen hingegen soll es mit Schauern und Gewittern eher wechselhaft werden. Blitz, Donner und Regen dürften am Samstag vor allem Thüringen und Sachsen sowie Bayern und das südöstliche Baden-Württemberg treffen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Heftiges Gewitter überschwemmt Straßen in Nordhessen. Besonders betroffen war nach Angaben von Feuerwehr und Polizei der Werra-Meißner-Kreis. Allein in der Gemeinde Waldkappel waren mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz. «Es herrscht Chaos hoch drei», sagte ein Sprecher der Rettungsleitstelle. Im Ortsteil Hetzerode wurde ein Auto von einer Schlammlawine eingeschlossen. Nach Angaben des Sprechers retteten sich die beiden Insassen. Waldkappel - Schwere Gewitter haben Straßen und Keller im Norden Hessens unter Wasser gesetzt. (Politik, 27.05.2018 - 23:48) weiterlesen...

Mindestens zwei Tote bei Badeunfällen. In Bayern ertrank ein 24-Jähriger, in Niedersachsen ein 50-Jähriger. Der 24-Jährige wollte mit Freunden zu einer Badeplattform in der Mitte des Sees schwimmen und ging auf halber Strecke unter. Er wurde erst nach rund einer Stunde Suche am Grund des Sees gefunden, wiederbelebt, kam in eine Klinik, starb dort aber wenig später. In Niedersachsen ertrank ein 50-Jähriger beim Schwimmen in einem Baggersee bei Lorup südöstlich von Papenburg. Lorup - Zu den Schattenseiten des Sommerwetters vom Wochenende gehören mindestens zwei tödliche Badeunfälle. (Politik, 27.05.2018 - 13:56) weiterlesen...

Wetterdienst zieht Beobachter von Zugspitze ab. Maschinen sollen weitgehend die Arbeit auf Deutschlands höchstgelegenem Arbeitsplatz übernehmen - der sogar zwei Meter höher liegt als der 2962 Meter hohe Zugspitzgipfel. Denn die Wetterstation ist seit ihren Anfängen im Jahr 1900 in einem hölzernen Turm untergebracht. Die Automatisierung schreite seit Längerem voran, sagt DWD-Sprecher Uwe Kirsche. Schon jetzt leiten Thermometer und Luftdruckmesser an den DWD-Wetterstationen ihre Daten digital weiter. Garmisch-Partenkirchen - Nach fast 120 Jahren zieht der Deutsche Wetterdienst seine Beobachter von der Zugspitze ab. (Politik, 27.05.2018 - 04:36) weiterlesen...

Temperaturen bis 31 Grad - Der Mai macht auf Sommer. Manche Regionen haben nach wochenlangem Sonnenschein dringend Regen nötig. Der kommt. Das Tief «Wilma» beschert Deutschland derzeit sommerliche Temperaturen um die 30 Grad. (Politik, 26.05.2018 - 16:24) weiterlesen...

Temperaturen bis 31 Grad - Ein Hochsommer-Wochenende schon im Frühling Offenbach - Blauer Himmel und vereinzelte Gewitter: Das Wetter in Deutschland wird und bleibt sommerlich heiß, dazu kommt mancherorts allerdings auch Regen. (Politik, 26.05.2018 - 12:00) weiterlesen...

Waldbrandgefahr steigt weiter - Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad. Wo die Sonne brennt, steigt auch die Waldbrandgefahr. Deutschland ist am Wochenende zweigeteilt: Im Norden bleibt es meist sonnig, in großen Teilen des Landes kann es aber heftig krachen. (Politik, 25.05.2018 - 17:18) weiterlesen...