Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Oberlübbe - Ein 29 Jahre alter Mann hat am Karfreitag mit einem Gewehr samt Zielfernrohr im Wiehengebirge im Nordosten Nordrhein-Westfalens um sich geschossen.

31.03.2018 - 00:42:05

Mann schießt im Wald um sich. Polizisten brachten daraufhin Spaziergänger in Sicherheit, wie die Beamten am Abend berichteten. Verletzt wurde niemand. Erst als ein Polizist einen Warnschuss abgab, konnte der Mann überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Dabei habe er Widerstand geleistet, hieß es. Warum er um sich schoss, war zunächst unklar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Razzia gegen Bordell-Netzwerk zwei weitere Festnahmen. Koblenz - Nach der Zerschlagung eines Bordell-Netzwerks hat die Bundespolizei zwei weitere Hauptverdächtige festgenommen. Damit sei «diesem Schleusernetzwerk die letzte verbliebene Grundlage entzogen», teilte der Präsident der Bundespolizeidirektion Koblenz, Joachim Moritz, mit. Die Ermittler wussten, dass sich die beiden Beschuldigten während der Großrazzia vom 18. April in Thailand aufhielten. Als die 40-Jährige und ihr 29 Jahre alter Freund gestern in Frankfurt/Main landeten, wurden sie schon von der Bundespolizei erwartet. Nach Razzia gegen Bordell-Netzwerk zwei weitere Festnahmen (Politik, 26.04.2018 - 16:56) weiterlesen...

74-jähriger Mann gestorben - Weiteres Opfer der Amokfahrt von Münster gestorben. in seinen Campingbus und raste mitten in Münster in eine Menschenmenge. Lange hatte eines der Opfer um sein Leben gerungen. Vergeblich. Vor knapp drei Wochen stieg der 48-jährige Jens R. (Politik, 26.04.2018 - 16:01) weiterlesen...

Weiteres Opfer der Amokfahrt von Münster gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der Toten auf vier. Bei dem jetzt Gestorbenen handelt es sich um einen 74-jährigen Mann aus dem westfälischen Hamm, wie ein Polizeisprecher sagte. Sechs weitere Patienten werden nach der Amokfahrt noch behandelt, vier davon auf normalen Stationen, zwei auf Intensivstationen. Sie seien beide aber nicht in kritischem Zustand, hieß es bei den Kliniken. Münster - Knapp drei Wochen nach der Amokfahrt von Münster ist ein weiteres schwer verletztes Opfer seinen Verletzungen erlegen. (Politik, 26.04.2018 - 12:32) weiterlesen...

74-jähriger Mann gestorben - Weiteres Todesopfer nach Amokfahrt von Münster. Ein 74-jähriger Mann aus dem westfälischen Hamm sei an seinen schweren Verletzungen gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung berichtet. Münster - Knapp drei Wochen nach der Amokfahrt von Münster gibt es einen vierten Toten. (Politik, 26.04.2018 - 12:14) weiterlesen...

Weiteres Todesopfer nach Amokfahrt von Münster. Ein 74-jähriger Mann aus dem westfälischen Hamm sei an seinen schweren Verletzungen gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung berichtet. Münster - Knapp drei Wochen nach der Amokfahrt von Münster gibt es einen vierten Toten. (Politik, 26.04.2018 - 12:14) weiterlesen...

Spieler sagen aus - Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand. Einer muss dabei weinen. Schmerzhafte Erinnerungen im Dortmunder BVB-Prozess: Acht Spieler, die den Bombenanschlag im vergangenen Jahr miterlebt haben, sagen aus. (Politik, 25.04.2018 - 17:16) weiterlesen...