Arbeitsmarkt, Internet

Nur die wenigsten Personalabteilungen sind in sozialen Netzwerken aktiv auf der Suche nach geeigneten Kandidaten.

14.09.2018 - 10:43:22

Firmen selten in sozialen Netzwerken auf Personalsuche

Gerade einmal 3 von 10 Personalern (30 Prozent) aus mittelständischen und Großunternehmen geben an, in sozialen Netzwerken wie Xing oder Facebook nach Mitgliedern zu suchen, deren Profil passend für zu besetzende Stellen sein könnte. Das ist das Ergebnis einer Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter Personalverantwortlichen in Unternehmen ab 50 Mitarbeitern.

Nur jeder vierte Personaler (24 Prozent) in Unternehmen mit 50 bis 99 Mitarbeitern nutzt soziale Netzwerke für die aktive Kandidatensuche, bei Unternehmen mit 100 bis 499 Mitarbeitern ist es bereits jeder Dritte (33 Prozent). Und in Großunternehmen mit 500 oder mehr Beschäftigten geben sogar 44 Prozent der Personalverantwortlichen an, gezielt in Netzwerken potenzielle Bewerber anzusprechen. Auch zwischen den Branchen gibt es deutliche Unterschiede: Während in der Industrie und bei Dienstleistungsunternehmen rund jede dritte Personalabteilung (32 Prozent) in sozialen Netzwerken auf die Suche geht, sind es bei Handelsunternehmen gerade einmal 18 Prozent.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Gesamtmetallchef Dulger fordert Reform des Flächentarifvertrages Metall-Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger hat die IG Metall zu einem Dialog über grundlegende Reformen des Flächentarifvertrags aufgerufen. (Politik, 18.11.2018 - 18:16) weiterlesen...

Göring-Eckardt: Nahles muss in Hartz-IV-Debatte mehr liefern Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat die SPD aufgefordert, ihr Bürgergeld-Konzept zur Ablösung von Hartz IV auch umzusetzen. (Politik, 18.11.2018 - 09:55) weiterlesen...

Habeck verteidigt Hartz-Pläne Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck hat sich erstmals selbst zu seinen Plänen für eine Abschaffung des bestehenden Hartz-IV-Systems geäußert. (Politik, 17.11.2018 - 18:03) weiterlesen...

Niedriglohnsektor weitet sich aus Trotz der guten Arbeitsmarktlage hat sich der Niedriglohnsektor in Deutschland ausgeweitet. (Politik, 17.11.2018 - 05:01) weiterlesen...

DGB-Chef fordert deutliche Erhöhung des Mindestlohns DGB-Chef Reiner Hoffmann fordert eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns: "Wenn sich in knapp zwei Jahren die Chance ergibt, dass der Mindestlohn einmalig nach oben korrigiert werden kann, dann müssen wir sie nutzen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben). (Politik, 17.11.2018 - 02:01) weiterlesen...

Gewerkschaften gegen Grünen-Pläne für Hartz IV Die Gewerkschaften fordern Korrekturen an Hartz IV, lehnen die Vorschläge der Grünen dazu allerdings ab. (Politik, 17.11.2018 - 01:01) weiterlesen...