Parteien, SPD

Nürnberg - SPD-Chef Martin Schulz hat bekräftigt, dass seine Partei im Falle eines Scheiterns der Jamaika-Sondierungen nicht als Regierungspartner für CDU und CSU zur Verfügung steht.

19.11.2017 - 15:18:06

Schulz: Keine SPD-Regierungsbeteiligung bei Jamaika-Scheitern. «Der Wähler hat die große Koalition abgewählt», betonte Schulz im Anschluss an eine SPD-Regionalkonferenz in Nürnberg. Auf die Nachfrage, ob staatspolitische Verantwortung die SPD in dieser Frage zum Umdenken bewegen könnte, sagte Schulz: «Die SPD hat staatspolitische Verantwortung in dieser Republik in einer Weise wahrgenommen», an der sich die Jamaika-Verhandler ein Beispiel nehmen könnten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Hintergrund - Was Union und SPD wollen - und wer wo besser verhandelt hat Bei der SPD geht es am Sonntag um die grundsätzliche Abwägung von Notwendigkeit und Risiken einer neuen GroKo - aber auch um die konkreten Inhalte. (Politik, 19.01.2018 - 18:20) weiterlesen...

Pro und Kontra GroKo - Jein ist nicht: Die Entscheidung der SPD und ihre Folgen. Aber eigentlich geht es um sehr viel mehr. Für manche um alles. Über ein Votum mit weitreichenden Folgen. Koalitionsverhandlungen oder nicht? Darüber entscheidet am Sonntag der Parteitag der SPD in Bonn. (Politik, 19.01.2018 - 16:50) weiterlesen...

GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche. Rund 40 SPD-Politiker aller Flügel plädieren in einem Aufruf für ein Ja des Parteitags am Sonntag - «aus Verantwortung für Deutschland, Europa und die SPD», wie es in dem Appell heißt. Bei den Wählern macht die Partei mit ihrem Kurs wenig Punkte. Im ZDF-«Politbarometer» stürzte die SPD auf 20 Prozent ab; das sind drei Prozentpunkte weniger als Anfang Dezember. Berlin - Kurz vor der SPD-Entscheidung über Koalitionsverhandlungen mit der Union werben sozialdemokratische Befürworter massiv um die Skeptiker. (Politik, 19.01.2018 - 16:48) weiterlesen...

Hintergrund - Sätze, die Schulz auf die Füße fallen. Und wurde dafür von den Genossen bejubelt. Berlin - Noch am Abend der Bundestagswahl hatte SPD-Chef Martin Schulz eine große Koalition ausgeschlossen. (Politik, 19.01.2018 - 16:36) weiterlesen...

EU-Wirtschaftskommissar drängt SPD zu Großer Koalition EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici hat die SPD mit Blick auf deren Parteitag am Sonntag in Bonn eindringlich aufgefordert, den Weg zu Koalitionsgesprächen mit der Union freizumachen. (Politik, 19.01.2018 - 14:15) weiterlesen...

Vor Sonderparteitag - SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche. Die Anhänger legen sich ins Zeug. Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es überhaupt zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag am Sonntag. (Politik, 19.01.2018 - 13:00) weiterlesen...