Migration, Flüchtlinge

Nürnberg - Nach mehreren Prozessen etwa um die befristete Einstellung von Mitarbeitern haben sich das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und sein Personalrat in allen weiteren Rechtsstreitigkeiten geeinigt.

03.12.2018 - 14:54:06

Flüchtlings-Amt einigt sich mit Personalrat - «keine Klagen mehr». «Es gibt keine Klagen mehr», sagte Bamf-Präsident Hans-Eckhard Sommer in Nürnberg. «Wir diskutieren, aber wir klagen nicht gegeneinander.» Seit seinem Amtsantritt im Juni habe man mit beiden großen Personalvertretungen «ein sehr vernünftiges, sehr vertrauensvolles Auskommen gefunden».

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Analyse - Ein Pakt und viele Spalter. Stattdessen zerbrechen Regierungen an ihm. Der Streit - vielfach entfacht durch Falschmeldungen - zeigt, in welche Richtung die öffentliche Debatte gehen könnte. Der UN-Migrationspakt soll die Staaten der Welt einen. (Politik, 10.12.2018 - 19:06) weiterlesen...

Konferenz in Marokko - Umstrittener UN-Migrationspakt in Marrakesch angenommen. Dort warnt sie vor all jenen, die in den vergangenen Wochen Ängste mit Falschmeldungen geschürt hätten. Es war Angela Merkel ein Anliegen, nach Marrakesch zu fliegen und bei der Annahme des umstrittenen UN-Migrationspaktes dabei zu sein. (Politik, 10.12.2018 - 13:28) weiterlesen...

Konferenz in Marokko - Umstrittener UN-Migrationspakt in Marrakesch angenommen. Eine Konferenz in Marokko hat die ersten globalen Leitlinien zur besseren Bewältigung der weltweiten Migration nun angenommen. Eine Reihe von Ländern blieb fern. Um kaum ein UN-Projekt hat es zuletzt soviel Streit gegeben wie um den Migrationspakt. (Politik, 10.12.2018 - 11:22) weiterlesen...

Umstrittener UN-Migrationspakt in Marrakesch angenommen. Nasser Bourita, Präsident der Konferenz, verkündete die Verabschiedung des bereits ausgehandelten Dokuments zur besseren Bewältigung der weltweiten Migration am Montag in Marrakesch. Marrakesch - Nach heftigen Diskussionen in den vergangenen Wochen auch in Deutschland ist der UN-Migrationspakt bei einer internationalen Konferenz in Marokko angenommen worden. (Politik, 10.12.2018 - 10:28) weiterlesen...

Merkel hält eine Rede - Umstrittener UN-Migrationspakt wird angenommen. Ein Zeichen, wie wichtig ihr die historische Vereinbarung ist. Die hitzigen Debatten dürften trotzdem weitergehen - oder gerade deshalb. Angela Merkel ist eines der bekanntesten Gesichter bei der Verabschiedung des umstrittenen UN-Migrationspaktes. (Politik, 10.12.2018 - 07:22) weiterlesen...

Merkel zu UN-Migrationsgipfel nach Marrakesch geflogen. Die Bundeskanzlerin will am Montagmorgen auf der UN-Konferenz zur Annahme des umstrittenen UN-Migrationspakts eine Rede halten. Mit dem UN-Migrationspakt werden erstmals globale Leitlinien zur besseren Bewältigung der weltweiten Migration verabschiedet. Obwohl es auch für die annehmenden Staaten keine rechtliche Bindung an den Pakt gibt und dieser ausdrücklich die Souveränität der Mitgliedsstaaten betont, fürchten einige Länder um ihre nationale Hoheit. Eine Reihe von Regierungen lehnt den Pakt ab. Berlin - Kanzlerin Angela Merkel ist zur UN-Migrationskonferenz nach Marokko geflogen. (Politik, 09.12.2018 - 16:58) weiterlesen...