Unfälle, Verkehr

Nürnberg - Nach mehreren Lkw-Auffahrunfällen mit einem Schwerverletzen auf der Autobahn 6 nahe Nürnberg haben rund 80 Schaulustige am Morgen die Arbeit der Rettungskräfte behindert.

08.05.2017 - 16:48:05

«Katastrophale Zustände» - Unfallserie auf Autobahn: Gaffer behindern Rettungskräfte. Ein Polizeisprecher sprach von «katastrophalen Zuständen».

Die Gaffer hätten teils direkt im Unfallbereich versucht, Foto- und Filmaufnahmen von einem Getränkelaster zu machen, dessen Ladung - vor allem Getränke-Dosen - sich über die gesamte Fahrbahn verteilt hatte. «Die Leute standen in mehreren Reihen mit ihren Kameras.»

Die Polizei musste letztlich mit Absperrungen die Schaulustigen zurückzudrängen. «Das hat eine große Zahl Einsatzkräfte gebunden, die eigentlich dazu da sind, Leben zu retten», betonte der Sprecher. Weil etliche Personen ihre Fahrzeuge verlassen hatten, um Fotos zu machen, sei auch die Bildung einer Rettungsgasse so gut wie nicht möglich gewesen. «Die Rettungsfahrzeuge sind zunächst überhaupt nicht zum Unfallort durchgekommen», erläuterte der Sprecher.

Die Autobahn in Richtung Heilbronn war mehrere Stunden voll gesperrt. Der schwer verletzte Fahrer eines Kleintransporters, der auf das Stauende aufgefahren war, wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Fahrer übersehen Stauenden - Wieder tödliche Lkw-Unfälle auf der A3. Drei Menschen kommen ums Leben. Auf der A3 in Bayern kommt es innerhalb weniger Tage zu mindestens vier schweren Unfällen, weil Lastwagenfahrer das Ende eines Staus übersehen. (Politik, 15.02.2018 - 15:52) weiterlesen...

88-Jähriger fährt mit Auto in Discounter. Der Mann blieb bei dem Unfall unverletzt. Den Polizisten vor Ort sagte der Fahrer, er habe Gas- und Bremspedal verwechselt. Der Wagen des Mannes kam gegen 11.15 Uhr erst in der Eingangsschleuse des Marktes zum Stehen. Auto und Eingang wurden erheblich beschädigt. Mölln - Ein 88 Jahre alter Autofahrer ist mit seinem Wagen in einen Discounter in Mölln in Schleswig-Holstein gekracht. (Politik, 15.02.2018 - 14:52) weiterlesen...

Fahrer übersehen Stauenden - Wieder tödliche Unfälle auf der A3. In der Nacht haben erneut Lkw-Fahrer ein Stauende übersehen. Wieder starben Menschen. Erst am Dienstag waren bei Auffahrunfällen auf der A3 drei Menschen gestorben und mehrere verletzt worden. (Politik, 15.02.2018 - 12:40) weiterlesen...

Fahrer übersehen Stauende - Wieder tödliche Unfälle auf der A3. In der Nacht haben erneut Lkw-Fahrer ein Stauende übersehen. Wieder starben Menschen. Erst am Dienstag waren bei Auffahrunfällen auf der A3 drei Menschen gestorben und mehrere verletzt worden. (Politik, 15.02.2018 - 12:10) weiterlesen...

Fahrer übersehen Stauende - Wieder tödliche Unfälle auf A3. In der Nacht haben erneut Lkw-Fahrer ein Stauende übersehen. Wieder starben Menschen. Erst am Dienstag waren bei Auffahrunfällen auf der A3 drei Menschen gestorben und mehrere verletzt worden. (Politik, 15.02.2018 - 10:52) weiterlesen...

Fahrer übersehen Stauende - erneut tödliche Unfälle auf A3. Dabei starben am Mittwochabend zwei Menschen. In beiden Fällen waren nach Angaben der Polizei Lkw in ein Stauende gefahren. Erst am Dienstag hatte es auf der A3 drei ähnliche Unfälle gegeben. Dabei waren drei Menschen gestorben und mehr als zehn schwer verletzt worden. Biebelried - Auf der Autobahn 3 in Unterfranken hat es innerhalb kurzer Zeit erneut tödliche Unfälle mit Lastwagen gegeben. (Politik, 15.02.2018 - 07:18) weiterlesen...